Folge mir:
Reiseplanung Road Trip. 5 malerische Orte, die jeder besuchen muss

Riviera Reiseführer – 5 malerische Orte

…die bei keinem Road Trip fehlen dürfen

Zu gerne würde ich momentan lieber über Kärnten hier auf meinem Blog berichten. Aber der nicht enden wollende Winter und das kalte, trüber Wetter machen es mir momentan echt schwer, über interessante Aktivitäten in Kärnten zu schreiben. Daher schwelge ich lieber immer noch in meinen Erinnerungen an den letzten Sommer, wo ich eine unglaublich schöne Zeit an der italienischen und französischen Riviera verbracht habe. Obwohl ich nun schon über die Route für eine 9-tägige Autoreise, die Kosten für einen Urlaub an der Cote d’Azur, Tipps für einen Städtetrip nach Nizza oder Infos zu einem Tag in Monte Carlo berichtet habe, gibt es immer noch genug Fotos in meinem Archiv, die es mir ermöglichen, euch noch mehr Tipps für diese berühmte Gegend in Europa zu liefern. Denn an der azurblauen Küste, wie die wörtliche Übersetzung für die Côte d’Azur lautet, aber auch an der italienischen Riviera gibt es 5 Städte, die ihr unbedingt besuchen solltet. Die Gründe für eine Reise in diese Gegend liegen auf der Hand. Alte Städte und Dörfer, kristallklares Wasser mit schönen Stränden, die gute Küche und das milde Klima sind ideale Voraussetzungen für unvergessliche Urlaubstage. Und auch ich kann es bestätigen: die Riviera, wie besonders schöne Küstenabschnitte an interessanten Steilküsten in den sonnigsten und besonders interessanten Regionen weltweit genannt werden, wird ihrem Namen wirklich gerecht. Lest in diesem Beitrag über Highlights an der Riviera, die ihr zusätzlich zu Nizza, Monaco und den Cinqueterre bei eurer se berücksichtigen müsst. Natürlich umfasst mein Riviera-Reiseführer nicht alle wunderschönen Orte in dieser Küstenregion, aber ich hoffe sehr stark, dass ich bald wieder einmal dorthin reisen werde, um auch die unbekannteren Orte zu erkunden. In der Zwischenzeit zeige ich euch Portofino, Menton,  Antibes, Cannes und Saint Tropez.

Riviera-schönste-Orte

Portofino – schön wie ein Gemälde

Einst ein kleines Fischerdorf wurde dieser Ort in den 1950er Jahren zum Treffpunkt von Reich und Schön. Heute reihen sich Nobelboutiquen, teure Restaurants und exklusive Hotels am Hafen aneinander. Vor der Kulisse mit den schmucken, bunten Häusern liegen viele Yachten und Boote vor Anker. Alleine schon ein Spaziergang durch diesen noblen Ort gibt einem das Gefühl genau so glamourös zu sein wie der Ort selbst. Obwohl das Parken und Essen in Restaurants hier unverschämt teuer sind, kann es sich hier zumindest jeder leisten, ein Eis oder einen Kaffee zu genießen. Der beste Platz dafür sind die vielen Restaurants rund um den Hafen, wo es einfach nur spannend ist, das bunte Treiben von Urlaubern, Tagestouristen oder der High Society zu beobachten.

Portofino-Reiseführer-RivieraPortofino-Restaurant-HafenRestaurants-Portofino-ItalienPortofino-Hafen-Riviera-ReiseAusflug-Portofino-Ligurien

Menton – die Zitronenstadt

Wir haben den Fehler gemacht, den östlichsten Ort an der französischen Riviera am gleichen Tag wie Monaco zu besuchen. Verglichen mit dem mondänen Stadt-Staat der Extraklasse ist Menton im Gegensatz dazu natürlich nicht so beeindruckend. Der Ort sollte aber wirklich nicht unterschätzt werden, denn ich glaube einfach, dass wir den schönsten Teil der Stadt leider nicht gesehen haben. Wir haben uns an der Promenade du Soleil aufgehalten, der bezaubernde Stadtteil von Menton liegt aber rund um den Hafen, wo die Altstadt mit der Basilika angrenzt. Der Ort mit den vielen bunten Häusern zählt zu den beliebtesten Instagram- und Fotohotspots an der Riviera. Besonders im Feber/März lohnt sich ein Besuch in der Zitronen-Stadt, wenn das Zitronenfest gefeiert wird. Mit mehr als 1000 Tonnen Zitrusfrüchten werden Umzugswägen und der Parc Biovès geschmückt. Ein beliebtes touristisches Mitbringsel ist die Zitronenmarmelade aus Menton. Küste-Menton-RivieraMenton-Frankreich-Reiseführer-Riviera

Antibes – Sandstrand und azurblaues Meer

Dieser Ort verzückt die Besucher mit einer schönen Altstadt und einem großen Hafen. Auch hier könnt ihr in den Sommermonaten ständig viele berühmte und große Yachten erspähen. Innerhalb der Stadtmauern sieht Antibes aus, als hätte sie sich hier seit Jahrhunderten nicht verändert. Im Labyrinth aus engen gepflasterten Straßen gibt es Straßencafés, Restaurants und Geschäfte, die Bohemian-Kleidung, Glaswaren, Handkunstwerk und Kräuter verkaufen. Von Juni bis September könnt ihr täglich zwischen 6.00 und 13.00 Uhr den Marché Provençal besuchen, wo Händler aus der Provence Obst, Gemüse, Käse, Oliven und Wurstwaren verkaufen. Wir haben in Antibes den schönsten Strand an der Riviera gefunden: den Stadtstrand von Juan-les-Pins. Für mich ist ja Sandstrand ein absolutes Muss und die Strände von Nizza und Menton sind für mich alles andere als einladend, um dort einen Badetag zu verbringen. Der hellbraune Sandstrand mit dem kristallklaren Wasser, das in Türkis- und Blautönen schimmert, ist perfekt für einen Strandtag an der Riviera. Es ist kein Muss, sich ein Strandbett um € 20,– pro Person und Tag zu kaufen, da in Frankreich alle Strände für Jedermann frei zugänglich sein müssen, aber es macht einen Tag am Meer doch um einiges angenehmer. An diesem Strand gibt es auch überaus nette Bars und Bistros, wo ihr einen kleinen Snack oder den einen oder anderen Cocktail genießen könnt.

Strand-Antibes-Reiseführer-RivieraTag-Meer-Antibes

Cannes – die Festspielstadt

Bekannt ist die Stadt durch die Filmfestspiele, die hier jährlich Mitte Mai stattfinden. Zu dieser Zeit steigen die Promi-Quote und die Preise nochmals spürbar an. Aber die Stadt hat für Urlauber auch einiges zu bieten: eine nette Altstadt, einen beeindruckenden Hafen und die wunderschöne Promenade, den Boulevard de la Croissette. Direkt daran grenzt der Stadtstrand von Cannes an, der jenem von Antibes in nichts nachsteht. An der Croissette könnt ihr genauso gut spazieren, flanieren, shoppen und ausgehen wie an der Promenade des Anglais in Nizza. Abends ist da richtig viel los und es ist toll in einem schönen Restauant zu essen oder in einem coolen Lokal einen Drink zu genießen. Cannes eignet sich auchalternativ zu Nizza als Ausgangspunkt für eure Tagesausflüge an der Côte d’Azur. Wer über einen SEHR großen Kreditkarten-Rahmen verfügt, der hat in Cannes natürlich auch unbegrenzt viele Möglichkeiten, diesen auszureizen. An der Croissette reihen sich die Läden vieler Designermarken aneinander, in den Auslagen sind Stücke ausgestell, die ein durchschnittliches Monatsgehalt in Österreich bei weitem übersteigen. Besonders schön ist Cannes in den Abendstunden, wenn die untergehende Sonne die Stadt in ein wunderbares warmes Licht taucht. Cannes-Reiseführer-RivieraCannes-Hotel-Urlaub Cannes-Altstadt-Reiseführer-Riviera Cannes-Hafen-Boote Cannes-Boutique-Chanel Cannes-Hotel-Armani Cannes-Promenade-Croissette Cannes-Strand

Saint Tropez – berühmt durch Louis de Funès

Viele Kinder kennen ihn heute vermutlich gar nicht mehr, ich bin aber mit den Filmen von Louis de Funès aufgewachsen. In der Küstenstadt St. Tropez hat er als cholerischer Gendarm von St. Tropez seinen Dienst versehen. Der Film war mit ein Grund, warum der Ort in den 1960er Jahren weltweit bekannt wurde. Daher gibt es hier auch ein Museum, das dem grandiosem Schauspieler und seinen Filmen gewidmet ist. Der kleine Hafenort ist nicht nur berühmt, sondern war für mich persönlich auch der schönste Ort an der französischen Riviera. Auch hier gibt es einen großen Hafen, wo sich im Sommer die Yachtbesitzer um einen Ankerplatz raufen. Viele VIP’s verbringen ihren Sommer in St. Tropez und hier finden sie auch die passende Infrastruktur vor. Dior Haus St Tropez

An der Hafenpromenade reihen sich exklusive Restaurants aneinander, in den Gassen der Altstadt noble Boutiquen. Dazwischen findet ihr viele kleine Cafés und Boulangerien (Bäckereien).Zu den vielen Vintage und BoHo-Läden gibt es natürlich auch hier die Stores von allen teuren Designer-Labels. Geschäfte wie H&M, Mango oder Zara sind in der Stadt nicht zu finden. In dieser Kleinstadt an der Riviera ist alles teuer und exklusiv. Dieses besondere Flair macht es in St. Tropez einfach aus, auch wenn man nicht mitspielen, sondern eher nur dabei zugucken kann, wie sich die Reichen hier vergnügen. Denn wer hier seinen Urlaub verbringt muss Geld ohne Ende zu haben. Ein Freund hat mir vor kurzem gesagt, dass St. Tropez für ihn den schönsten Friedhof der Welt hat. Wer hier seine letzte Ruhe findet, der liegt direkt am Meer und das mit der schönsten Aussicht auf das Mittelmeer und die Riviera. In Saint Tropez hat also auch der Friedhof das “gewisse Extra” zu bieten.  St-Tropez-Sommer Reise-Sommer-St-Tropez Restaurants-Hafen-Saint-Tropez St-Tropez-Reise-Riviera Reise-St-Tropez malerische-Orte-Cote-dAzur Restaurant-Riviera Essen-Urlaub-St-Tropez Reise-St-Tropez Strand-Saint-Tropez Strandurlaub in St Tropez

Gefällt euch meine Riviera Reiseführer über die 5 malerischen Orte, die bei keinem Road Trip fehlen dürfen? Dann freue ich mich, wenn ihr meinen Beitrag auf Facebook oder Pinterest teilt oder meine Tipps gerne weiterempfiehlt.

Alles Liebe,
Anita

Reiseplanung Autoreise Riviera. 5 Orte, die man gesehen haben muss

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Vielleicht magst du auch das...

4 Kommentare

  • Antworten Mario

    Hallo Anita,

    ja die Côte d’Azur hat schon das Gewisse etwas. Wart Ihr in der Hochsaison unterwegs?

    LG Mario

    16. April 2018 at 12:16
  • Antworten Kathi

    Liebe Anita,
    Deine Bilder sehen so traumhaft aus, dass ich am liebsten sofort die Koffer packen und dir nachreisen möchte. Einfach traumhaft. Insbesondere Cannes und Saint Tropez würde mich reizen.
    Ich danke dir für die tollen Impressionen.

    Viele liebe Grüße
    Kathi

    13. April 2018 at 9:37
  • Antworten Susanne

    In diese Gegend könnte ich mich verlieben! Ich bin immer wieder begeistert von den Küstenorten mit ihren Gassen und wunderschönen Ecken. Ich finde das gehört definitiv in meine Bucket Liste!
    Lieben Gruß, Susanne

    11. April 2018 at 7:09
  • Antworten Monika und Petar

    Beim Anblick Deiner Fotos packt mich sofort die Reiselust. Es ist schon ein paar Jahre her, dass ich in dieser Region war. Da wird’s Zeit, dass wir wieder einmal nach Südfrankreich und an die italienische Riviera fahren.

    9. April 2018 at 8:30
  • Hinterlasse eine Antwort