Folge mir:
Nassfeld Trogkofel Sommer

Heimat – das Kärntner Dirndl schreibt über “daham”

Auf meinem Blog drehen sich ja sehr viele Beiträge um das Thema Reisen, aber auch um meine Heimat Kärnten. Obwohl ich immer viel unterwegs bin spielt meine Heimat eine große Rolle in meinem Leben.  Ich liebe das Reisen und das Erkunden anderer Länder und Kulturen. Trotzdem bin ich aber immer wieder froh, wenn ich nach Kärnten zurückkehren kann.

Die zwei Bloggerinnen Charnette und Nina haben zu diesem schönen Thema einen Aufruf an andere Blogger gestartet. Es geht darum, 11 Fragen über sein Zuhause zu beantworten so anderen Lesern sein Stück Heimat näherzubringen.

11 Fragen zum Thema Heimatliebe

Was ist für dich Heimat, was bezeichnest du als deine Heimat?

Ich habe noch nie im Ausland gelebt, noch nicht einmal in einem anderen Bundesland. Daham is daham – wie man bei uns in Kärnten auch so schön sagt. Deshalb ist meine Heimat, nach wie vor die Gegend, wo ich auch aufgewachsen bin. Für mich gibt es diesen Heimatbegriff, da ich kein anderes als dieses Zuhause kenne. Hier lebe ich seit ich denken kann, hier lebt meine Familie und meine Freunde. Ich arbeite in meiner Heimat und hier werde ich vermutlich auch meine letzte Ruhe finden. Do bin i her do ghör i hin. Schon Reinhard Fendrich weiß in der heimlichen National-Hymne Österreichs, “I am from Austria” ein Lied davon zu singen.

Wo liegt deine Heimat?

Meine Heimat ist Kärnten, das südlichste Bundesland Österreichs. Ganz genau lebe ich im Gailtal (weshalb sich auch mein Blog so nennt), das auch den politischen Bezirk Hermagor bildet. Wir grenzen im Süden direkt an Italien und Slowenien (Dreiländereck), im Norden an Salzburg und der Steiermark und im Westen an Tirol. Ich lebe direkt in einer Tourismusregion. Im Winter bin ich in 5 min. im Skigebiet Nassfeld . Im Sommer kann ich mir in meiner Freizeit aussuchen, ob ich Wandern, Bergsteigen, Klettern oder zu einem der vielen Seen fahren möchte. Wir haben auch ein gut erschlossenes Radwegenetz. Das nächste größere Ballungszentrum ist Villach. Das liegt 40 min mit dem Auto von mir zu Hause entfernt, Klagenfurt eine gute Stunde.

Blick-Hermagor

das Gailtal im Sommer

Trogkofelbahn Nassfeld

Was sind 3 Highlights, die jeder Tourist unbedingt in Kärnten besuchen muss

Als erstes fällt mir der Turm am Pyramidenkogel ein. Dieser Holzturm ist eine architektonische Meisterleistung und seit 4 Jahren DAS neue Wahrzeichen von Kärnten. Die Aussicht von dort oben ist gigantisch, vor allem der Ausblick auf den türkisblauen Wörthersee.

Abendstimmung Pyramidenkogel

Pyramidenkogel kurz nach Sonnenuntergang

Jeder Tourist, der Kärnten besucht muss natürlich auch in die Berge. Ich hatte gerade Freunde aus Afrika zu besuch, die zum ersten Mal in Europa waren. Wir sind gemeinsam in unsere Bergwelt eingetaucht. Sie waren wirklich sprachlos und restlos begeistert vom Zauber unserer Natur. Mittlerweile ist es fast überall möglich, mit dem Auto oder mit der Seilbahn auf die Berge zu fahren. Also nichts wie “aufi aufn Berg”.

Nassfeld Trogkofel Sommer

das Nassfeld im Sommer

Nachdem man genug frische Bergluft getankt hat, muss man bei uns im Sommer auch einen der vielen Seen besuchen. Egal ob zum Schwimmen oder Relaxen oder nur zum Flanieren: and den Seen spielt sich immer was ab.

boote-presseggersee

Boote im Strandbad Presseggen

Was kann man mit Kindern einen Tag lang machen?

Im Winter stehen natürlich den ganzen Tag Skifahren, Eislaufen oder Rodeln am Programm.

Im Sommer gibt es unendlich viele Aktivitäten, die man mit Kindern machen kann. Es wird die Kärnten Card angeboten, eine Regionalkarte mit der es auch viele Gratiseintritte oder Vergünstigungen  bei über 100 Ausflugszielen gibt. Auch viele Einheimische besorgen sich die Kärnten Card, damit im Sommer weder bei den Kleinen noch bei den Großen Langeweile aufkommt. Besonders beliebt sind der Besuch von Minimundus oder eine Schifffahrt am Wörthersee oder am Weissensee.

alpenperle-weissensee

das neueste Schiff am Weißensee: die Alpenperle


Sommerrodelbahn

eine Fahrt mit der Sommerrodelbahn

Was ist ein ideales Schlecht-Wetter-Programm?

Wenn das Wetter unbeständig ist, dann empfehle ich den Besuch unseres neuen Erlebnisbauernhofes in Kirchbach. Für die Kleinen gibt es einen Streichelzoo und einen schönen Spielplatz. Aber auch die Tiere im Stall können besucht werden. Beim Gailtalbauer werden auch Stall-Führungen angeboten und es gibt einen wunderbaren Hofladen, wo man sich Gutes für daheim mitnehmen kann.

Familie-bei-Gailtalbauer

Welche kulinarischen Köstlichkeiten müssen unbedingt probiert werden und wo?

Der berühmte Gailtaler Speck muss unbedingt gekostet werden. Natürlich auch unser guter Almkäse oder unser Kärntner Nationalgericht die Kärntner Nudel. Den leckersten Speck gibt es nur im Gailtal, da sollte er im Lerchenhof in Hermagor gegessen werden. Die Kärntner Nudel gibt es fast überall, am besten schmecken sie halt bei Mutti.

Speck Genuss Gailtal

kärntner-nudel

Kärntner Nudel auf der Rattendorfer Alm

Hotelempfehlungen?

Wie bereits erwähnt lebe ich in einer sehr touristischen Region. Bei uns gibt es sehr viele wunderschöne und gute Hotels, und auch fürs kleinere Budget ist für jeden etwas dabei. Bei uns kannst du Urlaub am Bauernhof, im Wellnesshotel, im Kinderhotel oder bei privaten Vermietern buchen. Wir haben sogar viele Campingplätze. Da jeder ganz individuelle Bedürfnisse und Ansprüche hat, mag ich da gar keine konkrete Empfehlung abgeben.

Wo befindet sich dein absoluter Lieblingsplatz und warum ist es dein Lieblingsplatz?

Mein Lieblingsplatz ist zum einen der Wörthersee, da ich es liebe, mit meinem Cabrio an der Seeuferstraße entlangzufahren. Wenn wir am Wochenende einen Ausflug machen, dann geht es meistens hier hin, in das Herz von Kärnten. Eine Fahrt an den Wörthersee ist für mich wie ein Kurzurlaub.

Seepromenade-Velden

Seepromenade Velden

Natürlich liebe ich es aber auch, in die Berge zu gehen. Diese Ruhe und die Schönheit der Natur geben mir so viel Kraft und Energie und machen den Kopf wieder so richtig frei.

panorama-nassfeld

wir genießen die Landschaft und das Panorama

Wandern Aquatrail Nassfeld

Ein absoluter Geheimtipp, der in keinem Reiseführer beschrieben ist

Das ist ein Aussichtspunkt oberhalb meines Heimatdorfes Kirchbach. Ein ganz versteckter, kleiner Happyplace, der wirklich nirgendwo beschrieben wird außer auf meinem Blog 😉

Spitzkofel

Was ist die schönste Veranstaltung des Jahres?

Wir lieben das Feiern und in jedem Dorf und Ort gibt es so viele unterschiedliche Veranstaltungen. Für uns Dorfkinder ist der jeweilige Kirchtag aber immer etwas Besonderes. Das ist das “Kirchweihfest”. Da trägt bei uns jeder seine Tracht und in jedem Ort gibt es uralte Bräuche, die von Generation zu Generation weitergetragen werden. Zum Kirchtag kommen auch alle nach Hause, die mittlerweile nicht mehr in der Heimat leben oder viel auswärts arbeiten. Kirchtag ist das, was bei uns in Kärnten jeder mit Heimat verbindet.

In welcher Jahreszeit ist es in deiner Heimat am schönsten und warum?

Ich persönlich bin aber ein absolutes Sommerkind. Ich mag die heißen Temperaturen und liebe es, wenn ich mich nicht so warm und dick einmummeln muss. Die Winter in den Bergen sind lang und kalt. So richtig schön ist es nur, wenn alles frisch mit Schnee bedeckt ist. Wenn man dann aber hier leben, Schnee schaufeln und bei allen Witterungsbedingungen schauen muss, wie man in die Arbeit kommt, so ist das die Kehrseite der Medaille.

Winter Impressionen Gailtal

Winter im Gailtal


berkulisse

Almsommer in meiner Heimat

Ich hoffe, meine Heimat gefällt dir auch so gut wie mir und ich konnte dem einen oder anderen “Lust auf Kärnten” machen. Wenn du noch Fragen zum Gailtal oder Kärnten hast, dann schreibe mir doch diese einfach in den Kommentaren.

Alles Liebe, Anita

Lesetipps:

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Vielleicht magst du auch das...

17 Kommentare

  • Antworten Selda Eigler

    Liebe Anita,
    ich kann mich nur den vorigen Kommentaren anschließen. Dein Beitrag zu deiner Heimat ist sehr schön. Nach Österreich bin ich nur in meiner Kindheit mit meinen Eltern gereist. Wird Zeit, diese wieder aufzufrischen.
    Schöne Grüße aus dem Rheingau.
    Selda

    2. September 2017 at 7:52
  • Antworten Barbara von Barbaralicious

    Liebe Anita,

    Ziel erreicht: Du hast mir total Lust auf Kärnten gemacht! Du hast eine wunderschöne Heimat, in der ich tatsächlich noch nie war. Der Wörthersee und dein Happy Place gefallen mir richtig gut! Deine Fotos machen einfach nur Lust auf mehr.

    Liebe Grüße,
    Barbara

    24. Juli 2017 at 12:04
  • Antworten Daniela

    Wow, wie schön. Dass Österreich schön ist, habe ich schon bei meiner Durchfahrt Richtung Toskana gemerkt. Leider ist es bis jetzt auch bei der Durchfahrt geblieben. Ich muss unbedingt mal Urlaub bei euch machen. Das klingt so sehr nach einem Urlaubsort wie für mich gemacht. ich liebe Berge und tolle Bergseen und das Essen, insbesondere der Speck, würde mir bestimmt auch schmecken.
    Danke für diesen schönen Bericht, dem man anmerkt, dass du deine Heimat mehr als liebst.

    LG Daniela

    23. Juli 2017 at 15:05
  • Antworten Diana Peitel

    Liebe Anita,
    was für ein schöner Beitrag. Der hat mir richtig Lust gemacht, nach Kärnten zu fahren. Ich kannte die Städte Villa und Klagenfurt tatsächlich nur von unseren Reisen mit dem Auto nach Kroatien und da wollte ich immer nur schnell durch durch Österreich.
    Die Brote mit dem Speck sehen so lecker aus! Da bekomme ich direkt Hunger!
    Aber sitzt Du da auf dem einen Bild wirklich über dem Abgrund? Oder kommt da noch etwas?
    Liebe Grüße und vielleicht bis bald in Kärnten!
    Diana

    21. Juli 2017 at 18:17
  • Antworten Kathi

    Liebe Anita,
    was für ein schöner Beitrag über deine Heimat. 🙂
    Ich wüsste gar nicht, was ich lieber hätte: den Wörthersee oder die Berge. Das sieht alles unbeschreiblich schön aus. 🙂

    Viele liebe Grüße
    Kathi

    21. Juli 2017 at 15:02
  • Antworten Susanne

    Liebe Anita
    ein wirklich toller Bericht. Österreich ist schon ein schönes Fleckchen und ich kann dich verstehen, warum du dich dort so wohl fühlst. Auf die Aussicht, die du dort vorfindest kann man schon fast neidisch werden, wenn man in der Großstadt lebt.
    Lieben Gruß aus der Heimat Berlin, Susanne

    21. Juli 2017 at 7:12
  • Antworten Sophia

    Hallo Anita,

    also mir konntest du auf jeden Fall Lust auf Kärnten machen! Ein sehr schöner Beitrag 🙂
    Und danke, dass ich unter deinen Lesetipps bin, darüber habe ich mich sehr efreut!

    Herzliche Grüße
    Sophia

    20. Juli 2017 at 18:22
  • Antworten Katja vom WellSpaPortal

    Liebe Anita,
    die Die 12 Fragen über die eigene Heimat zu beantworten finde ich klasse.
    Was ich übrigens aber auch über Kärnten sagen muss. Denn ich versehe sehr gut, warum du so ins Schwärmen kommst, wenn du über diesen Landstich berichtest.
    Ich sitze gerade an einem weiteren Artikel über diese Ecke und schwelge in schönen Erinnerungen.
    Sonnige Grüße
    Katja

    19. Juli 2017 at 12:39
  • Antworten Simone

    Liebe Anita,
    ich habe tolle Kindheitserinnerungen an Kärnten und kann deine Liebe für deine Heimat nur zu gut verstehen. Die Berge sind einfach unbeschreiblich, hier kommen einem die eigenen Sorgen immer ganz klein vor. Als Sommerkind zieht es mich auch nur bei Sonne und Hitze nach Österreich 🙂
    Viele Grüße
    Simone

    18. Juli 2017 at 18:56
    • Antworten Anita

      Danke für deine schönen Worte, liebe Sabine! Ich mag zwar das Skifahren im Winter, habe aber den Sommer auch viel lieber 🙂 LG

      19. Juli 2017 at 7:37
  • Antworten Kuno

    Liebe Anita,
    bei der Landschaft, dem Essen, den glücklichen Gesichtern auf deinen Fotos und diesen spannenden Gegenden egal zu welcher Jahreszeit: Wer wollte nicht sofort in deine Heimat kommen?! Ich würde wahrscheinlich als erstes in die Berge und danach an irgendeinen See. Schön, dass du auch die Afrikaner begeistern kannst! Mich hast du mit deinem Artikel auf jeden Fall eingenommen 😉
    Liebe Grüße, Kuno

    18. Juli 2017 at 13:12
  • Antworten ena näh

    ein ganz toller Beitrag Anita, super geschrieben und wirklich geschmack auf unsere wunderbare Heimat gemacht! TOP 👌🏻

    9. Juli 2017 at 12:16
    • Antworten Anita

      Vielen Dank, liebe Verena 🙂 Freut mich, dass du meine Blogbeiträge so fleißig liest und Gefallen daran findest 🙂 LG, Anita

      17. Juli 2017 at 11:07
  • Antworten Nina

    Hallo Anita,

    vielen Dank für den schönen Beitrag! Es hört sich ganz zauberhaft an und wenn wir mal Österreich bereisen, werden wir vorher bei dir nach Tipps fragen. Versprochen!

    Ich habe dich hier verlinkt, damit unsere Leser Deinen Artikel finden: http://www.karl-reist.de/unsere-heimat-koeln-mit-kindern-in-nordrhein-westfalen/

    Liebe Grüße, Nina

    7. Juli 2017 at 22:58
    • Antworten Anita

      Danke für deinen lieben Kommentar, Nina! Ich hoffe doch, dass ich eure Inspirationsquelle für eine Reise nach Österreich bzw. Kärnten sein kann! LG nach Deutschland, Anita

      17. Juli 2017 at 11:09
  • Antworten Unsere Heimat: Köln mit Kindern in Nordrhein-Westfalen

    […] von gailtalontourblog.de hat in einem eigenen Blogpost ihre Heimat Kärnten vorgestellt. Schaut auch mal bei ihr vorbei, denn sie hat ein paar tolle Tipps […]

    7. Juli 2017 at 22:52
  • Hinterlasse eine Antwort