Folge mir:
Skywalk Gartnerkofel

Nassfeld Tour: Skifahren mit Ausblick

Sonne tanken am Berg

Die Tage werden schon wieder merkbar länger und ein Hauch von Frühling liegt bereits in der Luft. Mir macht jetzt das Skifahren am meisten Spaß, wenn der Schnee nicht mehr pickelhart ist oder mir vor lauter Kälte das Gesicht einzufrieren droht. Jetzt ist die Zeit für perfekte Sonnen-Skilauftage!
Viel Sonne tanken am Berg und Bewegung in der frischen Luft – das klingt doch herrlich, oder?


Wer mich bzw. meinen Blog kennt oder mir auf Instagram folgt, der weiß, dass ich viele Winter-Wochenenden am Nassfeld mit Skifahren verbringe. Ich lebe nur wenige Minuten von der Talstation Millennium Express entfernt und kenne dieses Skigebiet seit meiner Kindheit.
Alljährlich kaufe ich mir hier die Saisonkarte und bin daher auch so gut wie nie in einem anderen Skigebiet unterwegs. Das Nassfeld bietet wirklich alles, was zu einem perfekten Skivergnügen dazugehört.

Komm mit mir, wir gehen heute eine Runde gemeinsam Skifahren.

 

Sonnenskilauf am Nassfeld

Die Fakten zum Skigebiet

  • 30 Lifte davon sind 5 Gondeln, 5 Sechsersessellifte, 4 Vierersessellifte. Der Rest sind Schlepplifte, Babylifte oder Zauberteppiche
  • insgesamt gibt es 110 Pistenkilometer:
    davon sind 2 schwarze Pisten (schwer) , 24  mittelschwere Abfahrten (rot) und 14 leichte Abfahrten (blau)
  • Infrastruktur:
    Es gibt den Snowpark Nassfeld auf der Watschiger Alm, den NTC-Blue Day Park auf der Tressdorfer Alm, die Skimovie Strecke und die Speed Photo Strecke,
    die Skimovie Parallel-Rennstrecke auf der Gartnerkofel-Seite und die Funslope Nassfeld bei der Madritschen 6er-Sesselbahn
  • 25 Skihütten & Pistenrestaurants
  • Öffnungszeiten:
    Der Millenium Express (Talbahn) fährt täglich von  8.30 bis 16.45 Uhr, die Lifte im Skigebiet laufen täglich von 9.00 bis 16.15 Uhr
  • Alle Preise gibt es auf der Seite vom Skigebiet nachzulesen

On tour: am Nassfeld

Komm mit mir auf eine virtuelle Tour durch „mein“ Skigebiet.

Nassfeld - Tour durch das Skigebiet

Pin für später

 

Bergstation Millenium Express / Madritsche

Die Fahrt mit der Gondelbahn von Tröpolach auf die Bergstation bis zur Madritsche dauert ca. 20 min. Auf der Madritsche gibt es die Kofelalm und das Café Panorama.
Im Kofelcenter hast du die Möglichkeit, deinen Skiern einen Express-Service zu gönnen.

 

Kofelplatz Nassfeld

 

Tröglbahn

Von der Bergstation Madritsche aus nehmen viele Skifahrer gerne zuerst die “Familienabfahrt” Trögl. Unten am Tröglplatz angekommen kannst du die Garnterkofelbahn nehmen oder mit der Tröglbahn wieder bergwärts fahren. Mit dem 4-Sessellift Trögl oben angekommen blickst du hinauf zur Madritsche oder in Richtung Rudnig. Von hier aus kannst du auch weiter  in Richtung Sonnleitn fahren.

 

Trögl Bergstation Nassfeld

Trogkofel Blick

Skiarena Nassfeld Trögl

Sonnleitn

In Sonnleitn findest du die Schlanitzen Alm und den gleichnamigen Robinson Club, der vielen deutschen Gästen besonders gut bekannt ist.

Schlanitzen Alm

Schlanitzen Alm

Sonnleitn Abfahrt Piste

Piste Sonnleitn

Rudnigsattelbahn

Der beheizte 6-Sessellift ist eine richtige Bereicherung für das Skigebiet. Das ist der neueste, sicherste, wärmste und bequemste Lift am Nassfeld. Und darunter erstreckt sich eine der schönsten Pisten. Ein Zuckerl ist der unbeschreiblich schöne Ausblick von der Bergstation Rundigsattel aus.

 

 

Rudnigsattellift Nassfeld

Rudnig Pisten Skifahren

Blick Richtung Rudnig

Ausblick Rudnigsattel

Rudnigsattel

Rudnig Piste

Piste Rudnigsattelbahn

Trogkofel

Weiter geht es in Richtung Trogkofelbahn, die mit 2.020 m der höchste Punkt im Skigebiet ist. Im Schatten des markanten Trogkofels gibt es von hier aus auch traumhafte Ausblicke in Richtung Italien. Am “Rastl” ist der Ausgangspunkt der Trogkofelbahn und der Zweikofelbahn. Die Zweikofelbahn ist die letzte Gondel vor der langen Talabfahrt “Carnia”

Trogkofelbahn Nassfeld

Trogkofelbahn

Zweikofel Skifahren

Piste Zweikofel

Gartnerkofel

Auf der Gartnerkofel-Seite findest du die FIS-Abfahrt, die beiden Garnitzen-Sessellifte “La Prima” und “La Perla”. Besonders schön ist der Skywalk, von dem aus du einen traumhaften Blick über das Skigebiet hast. Von der Schirmbar “Berghex” aus gibt es auch den schönsten Ausblick auf die Julischen Alpen. Eine traumhafte Sonnenterrasse hat die Garnitzenalm zu bieten. Leckeres Essen gibt es bei “Plattners Einkehr”.

Skywalk Gartnerkofel

Skywalk

zur Berghex Nassfeld

Gartnerkofelblick von der Schirmbar “Berghex” aus

Fis-Lift-Ausblick

Ausblick Julische Alpen

Garnitzen-Alm-Nassfeld

die Garnitzen Alm

Terrasse bei der Berghex/Gartnerkofel

Talabfahrt

Ein perfekter Skitag endet mit dem Bezwingen der Talabfahrt “Carnia”, die insgesamt 7,6 km lang ist.

Carnia Piste

Talabfahrt Carnia

Talabfahrt Nassfeld

letzter Blick auf den Gartnerkofel

Blick Gailtal Skifahren

Nebel im Tal – Sonne am Berg

 

 

Video Bergzeit am Nassfeld

 

Wie gefällt dir mein “Hausberg”? Warst du vielleicht auch schon öfter mal am Nassfeld zum Skifahren? Planst du heuer vielleicht noch einen Sonnenskilauf bei mir im Gailtal? Ich freue mich über deinen Kommentar.

 

Alles Liebe,
Anita

 

alle Fotos (c) by Anita Janesch / Gailtal on tour Blog

Merken

Merken

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Vielleicht magst du auch das...

7 Kommentare

  • Antworten Anne

    Klasse Fotos! Ich fahre super gerne in den Skiurlaub. Für mich geht es dann meistens in eines der vielen Skihotels in Südtirol. Aber dieses Skigebiet klingt super gut. Vielleicht sollte ich das für meinen nächsten Skiurlaub auch mal in Erwägung ziehen. Viele Grüße

    30. März 2018 at 16:36
  • Antworten Annett

    Vielen Dank für den tollen Beitrag. Das Skigebiet ist wirklich super. Waren letzte Woche dort. Die Pisten sind toll. Man hat so viele Möglichkeiten. Werden auf jeden Fall wieder kommen.

    16. März 2018 at 7:23
    • Antworten Anita

      Liebe Annett,
      danke für deinen netten Kommentar!
      Es freut mich, dass dir mein Blog und meine “Homebase” so gut gefallen! Wir Einheimische schätzen es vermutlich zu wenig, dass wir so ein tolles Skigebiet vor der Haustüre haben.
      LG und alles Gute bis zu deinem nächsten Kärnten-Aufenthalt!
      Anita

      16. März 2018 at 15:15
  • Antworten Barbara von KaleidoCom

    Danke für diesen Beitrag und die tollen Bilder! Da bekommt man gleich wieder Lust aufs Schifahren!

    22. Februar 2017 at 15:05
    • Antworten Anita

      Vielen Dank, liebe Barbara 🙂 LG, Anita

      22. Februar 2017 at 19:57
  • Antworten Diana

    Wow, das sieht bombastisch aus! Scheint auch gar nicht so überfüllt…
    Da kommt das Fernweh hoch.

    22. Februar 2017 at 14:15
    • Antworten Anita

      Danke für deinen lieben Kommentar, Diana. Das ist der Vorteil der “Locals”… Wir wissen, welche Pisten morgens noch etwas ruhiger sind 😉 LG, Anita

      22. Februar 2017 at 19:56

    Hinterlasse eine Antwort

    mit dem Absenden deines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Daten zu