Folge mir:
Wiesbaden-tipps-sightseeing

Wiesbaden im Winter – Highlights und Tipps

Werbung/Pressereise

Du willst eine ungewöhnliche Städtereise abseits des Mainstreams machen? Du bist auf der Suche nach einer unentdeckten Schönheit und einem weniger bekannten Reiseziel? Dann kann ich dir Wiesbaden in Deutschland wirklich ans Herz legen. Die hessische Landeshauptstadt ist die Partnerstadt von meiner Landeshauptstadt Klagenfurt. Ich durfte Wiesbaden im Winter im Zuge eines Blogger-Austauschs kennenlernen. Und ich habe mich sofort in die Stadt verliebt! Sie ist nicht nur unglaublich schön sondern hat für uns Besucher auch jede Menge zu bieten. In diesem Beitrag zeige ich dir meine Highlights und Tipps für eine Kurzreise nach Wiesbaden.

bäckerbrunnen-grabenstraße-wiesbaden
Bäckerbrunnen in Wiesbaden

Anreise nach Wiesbaden

Am schnellsten gelangst du mit dem Flugzeug von Kärnten nach Wiesbaden. Leider gibt es keinen Direktflug mehr von Klagenfurt aus. Aber mit Zwischenstopp in Wien kannst du den Flughafen Frankfurt in ca. 4 Stunden mit Austrian erreichen. Adria Airways fliegt ab Ljubljana direkt in 1,5 Stunden nach Frankfurt. Wiesbaden liegt nur ca. 40 Zugminuten vom Flughafen Frankfurt entfernt. Die Züge der Strecke S8 und S9 zum Hauptbahnhof Wiesbaden fahren alle 15 min. ab. Das Ticket kostet € 4,50.

Um Wiesbaden mit dem Auto zu besuchen, musst du ca. 8 Fahrstunden pro Richtung einplanen. Mit dem Zug bist du ca. 10 Stunden pro Strecke unterwegs.

bahnhof-wiesbaden-ankunftshalle
Ankunftshalle Bahnhof Wiesbaden

Wiesbaden zur Weihnachtszeit

Sternschnuppenmarkt

Es muss nicht Paris, Wien, London oder New York sein, die es zu besuchen gilt, um dem Zauber der Vor-Weihnachtszeit zu erliegen. Wiesbaden in der Vorweihnachtszeit ist mindestens genauso wunderbar. Der Sternschnuppenmarkt rund um die Marktkirche in Wiesbaden soll zu den schönsten Weihnachtsmärkten Deutschlands zählen. Die mehr als 130 Stände wurden alle einheitlich gestaltet und bieten Handwerkskunst und regionale Köstlichkeiten an. Die Auswahl der Produkte ist qualitativ hochwertig und abwechslungsreich. Wiesbaden liegt im Herzen der Weinregion Rheingau. Auf dem Sternschnuppenmarkt sind daher viele Winzer zu finden, die echten Winzer-Glühwein anbieten. Und ich habe noch nie so einen köstlichen Glühwein auf einem Weihnachtsmarkt getrunken.

sternschnuppenmarkt-wiesbaden
Spaß für Groß und Klein in Wiesbaden zur Weihnachtszeit

Winterstubb

Die Winterstubb (hessisch für “Winterstube”) auf dem Mauritiusplatz lockt die Besucher mit Wiesbadens längster Glühweintheke, einem bunten Riesenrad und typischem hessischen Essen. Die regionalen Köstlichkeiten Handkäs, grüne Soße, Spundekäs & Worscht sind zwar sehr deftig, dafür aber die perfekte Grundlage, um sich danach in das Wiesbadener Nachtleben stürzen zu können.

ESWE-Eiszeit

Das ist der perfekte Ort für Familien oder vielleicht auch für ein romantisches Date. Von Mitte November bis Mitte Jänner ist die künstliche Eislaufbahn direkt am Staatstheater geöffnet. Familien und Kinder treffen sich hier auch gerne auf der Eisstockbahn. Aufwärmen oder stärken kannst du dich dann in der urigen Lumen-Alm, die während dieser Zeit extra aufgebaut wird.

Kurhaus Wiesbaden

Dieses neoklassizistische Gebäude ist das Wahrzeichen von Wiesbaden und liegt mitten in der Stadt. Besonders beeindruckend ist das Foyer mit seiner 21 Meter hohen Kuppel. Hier musst du in der Weihnachtszeit unbedingt den berühmtesten Weihnachtsbaum von Wiesbaden besuchen. Dieser ist 8,15 m hoch wund wird von 2.000 frischen Weihnachtssternen geschmückt.

weihnachtsbaum-kurhaus-wiesbaden

Im Kurhaus finden das ganze Jahr über viele Empfänge, Ausstellungen, Tagungen, Konzerte und Bälle statt. Hier ist auch die Spielbank (Casino) untergebracht. Weltberühmte Persönlichkeiten, Musiker oder Schriftsteller geben sich hier seit Beginn des 19. Jahrhunderts die Klinke in die Hand. Viele versuchten ihr Glück – oder verspielten ihr gesamtes Vermögen. Wie z.B. der russische Schriftsteller Fjodor Dostojewski, der in der Spielbank 1865 sein gesamtes Geld verspielte. Dieses einschneidende Erlebnis diente als Vorlage für seinen Roman “der Spieler”.

kurhaus-wiesbaden-eingang
Eingang Kurhaus Wiesbaden

Sightseeing zwischen Schiffchen, Schlössern, Villen & Backsteinbauten

Architektur

Die schönsten Seiten von Wiesbaden entdeckst du bei einem Spaziergang durch die Stadt. Es liegt alles sehr nahe beieinander und ist gut zu Fuß erreichbar. Die Stadt wird durch seine vielen Prachtbauten und die unzähligen Parks und Grünflächen geprägt. Der Stadtkern wird liebevoll das “Schiffchen” genannt, weil es auf dem Stadtplan wie ein solches aussieht. Hier kannst du in der Graben- und Wagemannstraße wunderbar flanieren. Es gibt tolle Läden zu entdecken, die besonders schönes Interieur oder Design anbieten. In der Goldgasse erwartet dich ein ausgezeichnetes gastronomisches Angebot. Besonders mittags kannst du hier günstig italienisch oder spanisch essen. Du magst es lieber multikulturell? Dann musst du einen Abstecher in die Wellritzstraße machen. Hier findest du neben vielen Barber Shops auch echte türkische Spezialitäten, Obst- und Gemüseläden, Dönerbuden oder asiatische und orientalische Restaurants.

häuser-wiesbaden-altstadt
unterwegs im Schiffchen in Wiesbaden

Wiesbaden ist ja noch eine relativ junge Stadt, im Gegensatz zu Athen oder Rom gibt es keine Ausgrabungen oder historische Stätten. Das älteste Gebäude der Stadt ist das Alte Rathaus, das 1610 erbaut wurde. Wiesbaden wurde aber von Kriegsschäden sehr verschont und musste daher nie wieder komplett aufgebaut werden. Viele Häuser und Fassanden sind noch original erhalten und versprühen einen besonderen Glanz aus dem letzen Jahrhundert. Mich haben vor allem die wunderschönen Backsteingebäude begeistert, die viele Straßen zieren. Vielfach ist ein spannender Mix aus Geschäften aller Art, Villen und schönen Gebäuden in Wiesbaden zu finden.

Eines der bekanntesten Gebäude in Wiesbaden ist das Schloss Biebrich. Es war die barocke Residenz der Fürsten und späteren Herzöge von Nassau. Heute dient es als repräsentative Kulisse für Empfänge der Landesregierung und als städtisches Standesamt. Außerdem sind viele Behörden im Schloss untergebracht.

schlosss-biebrich-wiesbaden
Schloss Biebrich

Sightseeing in Wiesbaden

Statt mit dem von der Stadt angebotenen Bummelzug kannst du auch mit den Öffis Sightseeing machen. Die Buslinie 1 fährt zwischen dem Hauptbahnhof über die Stadtmitte bis zum Nerotal. Dabei bekommst du einen umfangreichen Überblick über die Schönheit Wiesbadens. Besonders das Nerotal mit seinen vielen Villen und prächtigen Häusern ist eine Augenweide. An der Endstation der Buslinie 1 kannst du dann auch gleich die Nerobergbahn besichtigen. Das ist die älteste mit Wasserballast betriebene Drahtseil-Zahnstangenbahn in Deutschland. Das technische Kulturdenkmal ist zwischen 1. April und 1. November in Betrieb und dient zur Fahrt auf den Neroberg.

dernsches-gelände-wiesbaden
Pflichtprogramm beim Sightseeing ist der Besuch am Dernschen Gelände

Tipps für geführte Stadtbesichtigungen in Wiesbaden, buchbar über das örtliche Tourismusbüro:

Aussicht-wiesbaden
viele Parks und Grünflächen gibt es in Wiesbaden

Neroberg & Russische Kirche

Der Neroberg ist mit seiner Höhe von 245 m der “Hausberg” Wiesbadens. Er ist ein beliebtes Ausflugsziel für die Wiesbadener und seine Gäste. Von hier aus kannst du einen wunderschönen Ausblick auf die Stadt genießen. Am Neroberg gibt es auch einen beliebten Hochseilgarten und einen Walderlebnispfad. Im Sommer lockt das neu sanierte Opelbad viele Gäste an. Vom Schwimmbad aus hast du auch einen tollen Blick auf die Stadt. Mein persönliches Highlight am Neroberg war die Griechische Kapelle. Diese Russisch-Orthodoxe Kirche erfreut sich noch an einer intakten Gemeinde, die hier regelmäßig den Gottesdienst besucht.

russische-kirche-wiesbaden
die Russische Kapelle mit ihren goldenen Kuppeln am Neroberg
opelbad-wiesbaden-aussicht
Opelbad am Neroberg im Winter

Marktkirche

Das ist das markanteste und höchste Gebäude Wiesbadens. Der Hauptturm der neugotischen Basilika ist 89 m hoch und die Fassade ist mit auffällig rotem Backstein verkleidet. Im Altarbereich der evangelischen Hauptkirche sind Marmorskulpturen von Jesus und den vier Evangelisten zu sehen. Ich hatte die besondere Gelegenheit im Zuge einer Führung auf das Dach der Kirche zu gelangen. Hier, auf Höhe der Kirchturmuhr, hast du einen wunderbaren Ausblick auf Wiesbaden und besonders auf den Sternschnuppenmarkt, der im Winter rund um die Marktkirche aufgebaut wird. Die Hauptkirche von Wiesbaden verfügt über ein Carillon, das zum Teil noch per Hand gespielt wird. Es ist wunderschön, wenn du vormittags durch die Stadt bummelst und plötzlich das Glockenspiel der Marktkirche zu hören ist.

Besuch im Museum

Die Gründung des Landesmuseums geht auf bürgerliche Initiativen und Johann W. v. Goethe zurück, der in Wiesbaden auf Kur war. Im Museum sind immer wieder viele Sonderausstellungen zu sehen, wie z.B. aktuell die Eiszeit-Safari (Stand Dezember 2018). Das Museum ist aber auch Heimat vieler Kunst- und naturhistorischen Schätze. Besonders interessant fand ich die Sammlung Alter Meister und die naturhistorischen Exponate.

Landesmuseum Wiesbaden: Friedrich-Ebert-Allee 2, Öffnungszeiten tägl. 10.00—18.00 Uhr. 1 Jan, 24., 25. und 31. Dez geschlossen.

Besichtigung Henkell Sekt-Kellerei

Ich behaupte mal, dass den prickelnden Sekt Henkell Trocken jeder kennt. Den wenigsten Menschen ist aber bekannt, dass die Firma ihren Sitz in Wiesbaden hat. Mich – bis zu meinem Besuch in Hessen – eingeschlossen. Daher fand ich es sehr interessant, das Unternehmen bei einer Führung näher kennenlernen zu können. Schon das Betreten des Marmorsaals,  der als Empfangshalle für Geschäftspartner aus aller Welt dient, hinterlässt einen bleibenden Eindruck. Feiner Stuck ziert die blassrosa färbigen Wände und ein wunderschöner Luster prangt in der Mitte des Saals. Hier finden auch regelmäßig rauschende Ballnächte, kulturelle und sportliche Events statt. Mehrmals diente die Location auch für den Dreh des von Henkell-Werbespots.

luster-henkell-wiesbaden
Luster an der Decke des Marmorsaals

Bei einer Führung in diesem Traditionsunternehmen erfährst du nicht nur alles über die Herstellung von Schaumwein. Du bekommst auch einen Einblick in die Geschichte des Unternehmens und der zur Marke Henkell gehörenden Premium Produkte. Ab 2019 wird Henkell übrigens Henkell Freixenet heißen, da die Gruppe mit dem größten Cava-Produzenten Spaniens fusioniert hat. Besonders interessant ist die Besichtigung der Produktions- und Abfüllanlagen. Die Henkell Gruppe öffnet gerne für Besucher die Tore und bietet verschiedene Führungen an: von der Schnupperführung bis zur öffentlichen Führung, die immer samstags stattfindet. Ein kleiner Insider-Tipp: im direkt angeschlossenen Shop gibt es alle Produkte von Henkell Freixenet zu kaufen und irgendein Schnäppchen ist meistens dabei.

Sektkellerei Henkell: Biebricher Allee 142
Buchung von Kellerei Führungen oder Besuch eines Events

Relaxen in den heißen Quellen

Städtereisen sind ja oft nicht nur aufgrund der vielen Eindrücke etwas anstrengend. Meistens legt man auch sehr viele Kilometer zu Fuß zurück und ist den ganzen Tag auf den Beinen. Was liegt also näher, als ein wenig in den heißen Quellen der Stadt zu entspannen? Fast 2 Millionen Liter Thermalwasser sprudelt täglich aus 26 heißen Quellen in Wiesbaden. Schon der europäische Hochadel traf sich Ende des 19./Anfang des 20. Jahrhunderts hier in Wiesbaden zum Kuren. Noch heute wird das Thermalwasser bei rheumatischen und orthopädischen Erkrankungen geschätzt. Renommierte Fachkliniken haben sich in Wiesbaden angesiedelt und hier finden auch viele Ärztekongresse statt. Ich habe die Kaiser-Friedrich-Therme besucht und mir in Sauna, Dampfbad und beim Baden in den sprudelnden Quellen eine kleine Auszeit gegönnt.

Kaiser-Friedrich-Therme: Langgasse 38, geöffnet im Winter tägl. 10 – 22 Uhr, Fr. & Sa. bis 24. Uhr

Du bemerkst übrigens auch beim Sightseeing, dass Wiesbaden auf heißen Quellen erbaut wurde. Im Winter steigt Dampf aus den Kanaldeckeln und es hängt ein leicht schwefeliger Geruch in der Luft. Das Thermalwasser ist übrigens auch genießbar. Es gibt mehrere öffentliche Trinkbrunnen in der Stadt, an denen du das Thermalwasser abfüllen oder kosten kannst. Der bekannteste ist der Kochbrunnen am Kranzplatz. Das Wasser schmeckt etwas gewöhnungsbedürftig, soll aber besonders in der kalten Jahreszeit gegen Erkältungen und bei Halsschmerzen wirksam sein.

Cafés & Restaurants

Vor allem das Café Maldaner wird immer mit Wiesbaden in Verbindung gebracht, da es das einzige Original Wiener Kaffeehaus außerhalb von Österreich ist. Dementsprechend beliebt und voll ist es auch immer. Du solltest also etwas Geduld mitbringen, wenn du hier auf einen freien Tisch wartest. Das Warten zahlt sich aber aus, denn die Kreationen aus der hauseigenen Konditorei sind köstlich.

cafe-maldaner-wiesbaden

Die Söhne des Hauses haben sich mit der Kaffeerösterei Maldaner Coffee Roasters selbständig gemacht. Hier kannst du frisch gerösteten Kaffee “ab Werk” kaufen und den Jungs beim Kaffeerösten über die Schulter blicken. Die Rösterei ist im Wiesbadener-Westend zu finden und es werden auch Workshops und Barista Kurse angeboten.

Ein Schmuckstück ist das Restaurant Lambertus im Kulturhaus. Die Einrichtung des Restaurants mit antiker Holzvertäfelung und Theke erinnert an eine typische französische Brasserie. Die farbenfrohe Deko im Restaurant und das köstlichen Essen auf dem Teller sind eine perfekte Kombination für einen unvergesslichen Restaurantbesuch in Wiesbaden.

lambertus-wiesbaden-restaurant
das Lambertus im Kurhaus Wiesbaden

Im Winter und besonders in der Vorweihnachtszeit sind viele Restaurants in Wiesbaden sehr voll. Wenn du in Ruhe und sehr gut zu Mittag essen möchtest, dann kann ich dir das Restaurant im Opelbad empfehlen. Hier kannst du in sehr schönem Ambiente den Ausblick auf die Stadt genießen und dabei köstlich speisen.

Café Maldaner:
Marktstraße 34, geöffnet Mo. – Sa. 9.00 Uhr – 18.30 Uhr, So. 10.00 – 18.30 Uhr

Maldaner Coffee Roasters: 
Hinterhaus, Hellmundstraße 37, Öffnungszeiten lt. Webseite 

Restaurant Lambertus:
Kurhausplatz 1, geöffnet Mo. – Do. 11.30 – 1.00 Uhr, Fr. & Sa. 11.30 – 2.00 Uhr, So. 11.00 bis 01.00 Uhr


Opelbad-Restaurant: 
auf dem Neroberg 2, geöffnet Di. – So. 12.00 – 22.00 Uhr

Hoteltipps Wiesbaden

Ich habe im Hotel Klemm, einem charmanten Boutique-Hotel unweit vom Stadtzentrum übernachtet. Die Zimmer im denkmalgeschützten Haus wurden alle nach unterschiedlichen Themen gestaltet. Ich habe das Afrika-Zimmer bewohnt und mich hier sehr wohl gefühlt. Das Personal war überaus nett und das Frühstück ist perfekt. Das Hotel ist unter der Woche auch bei Business-Reisenden sehr beliebt.

Wenn du lieber in Luxushotels absteigst, dann ist der Nassauer Hof sicherlich eine passende Unterkunft für dich. Das traditionsreiche Haus ist Mitglied der “Leading Hotels of the World” und beherbergt Gäste aus aller Welt. Bei Sabine vom Reisemagazin Fratuschi erfährst du alles über das Übernachten im Luxushotel Nassauer Hof in Wiesbaden.

Boutiquehotel in zentraler Lage:
Hotel Klemm*, Kapellenstraße 9, Wiesbaden

hotel-nassauer-hof-tipps
Grandhotel Nassauer Hof in Wiesbaden

Eine Institution in Wiesbaden ist der Schwarze Bock, der mittlerweile zur Radisson Blu-Gruppe gehört. Ist ist das älteste Grandhotel Europas und besteht seit dem 15. Jahrhundert. Das Hotel verfügt noch über ein eigenes Badehaus, einem Ballsaal und einer Rarität: dem historischen Ingelheimer Zimmer. Es wurde mit kostbaren Glasfeldern Wandvertäfelungen veredelt, die aus allen Teilen Europas stammen.

Luxushotels im Herzen der Stadt:
Hotel Nassauer Hof*, Kaiser-Friedrich-Platz 3-4 oder
Radisson Blu Hotel Schwarzer Bock*, Kranzplatz 12

Hoteldeals in Wiesbaden

Booking.com

Weitere Gründe, um Wiesbaden für einen Kurztrip zu besuchen

Natürlich ist ein Besuch in Wiesbaden nicht nur im Winter bzw. in der Weihnachtszeit etwas Besonderes. Das ganze Jahr über hat die Stadt viele Veranstaltungen für jeden Geschmack zu bieten.

  • Karneval bzw. Fasching – am Fastnachtssonntag wird ein großer Umzug durch die Stadt organisiert
  • traditioneller Ostermarkt
  • Ein Highlight für Pferdefans ist das internationales Pfingsturnier mit Pferdeshow bei Schloss Biebrich
  • Wilhelmstraßenfest im Juni – das älteste Straßenfest Deutschlands
  • Rheingau Musik Festival von Juni bis Ende August
  • Rheingauer Weinwoche im August – 10 Tage lang Wein & Kulinarik aus der Region
  • Stadtfest Ende September mit Live Musik & Kulinarik
dernsches-gelände-wiesbaden
besonders in der Weihnachtszeit ist Wiesbaden einen Besuch wert

Tipps für Wiesbaden im Frühling und Ausflugstipps rund um die Stadt findest du auch im Bericht Wiesbaden – Tipps für ein Wochenende beim Reiseblog Reisepuzzle.

taunusstraße-wiesbaden
Taunusstraße in Wiesbaden

Du willst weitere alternative Städtereiseziele in Europa kennenlernen? Dann schau dir doch noch folgende Beiträge an:

Ich habe Wiesbaden im Zuge eines Blogger-Austauschs besucht. Was die Wiesbadener Blogger Caro und Martin von We travel the World in Klagenfurt erlebt haben, kannst du hier nachlesen: Klagenfurt im Winter – 9 Dinge die du in der Stadt am Wörthersee unbedingt gemacht haben solltest

Gefallen dir meine Highlights & Tipps für Wiesbaden? Dann erzähle doch anderen davon und teile den Artikel auf deinen Social Media Kanälen oder merke ihn dir auf Pinterest!

Wiesbaden-citytrip-winter
Wiesbaden Tipps für einen Kurztrip abseits vom Massentourismus

Transparenz:
Dieser Artikel entstand im Rahmen einer Pressereise in Kooperation mit der Österreich Werbung bzw. Wiesbaden Marketing. Es wurde keine Einwirkung darauf genommen, ob oder was ich über diese Reise berichte! Meine Meinung sowie der Inhalt meiner Artikel werden grundsätzlich nicht beeinflusst. Der Beitrag enthält Affiliate Links, die mit einem * gekennzeichnet sind. Wenn du etwas über diese Links buchst oder kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich ändert sich dadurch preislich gar nichts.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Vielleicht magst du auch das...

13 Kommentare

  • Antworten Claudia Braunstein

    Hallo Anita, so ein schöner Bericht. Ich war ja voriges Jahr auch schnell einen Tag in Wiesbaden. Auf der Durchreise sozusagen und hab dort eine nette Bloggerkollegin besucht. Eine schöne Stadt. Liebe Grüße aus Salzburg, Claudia

    11. Januar 2019 at 12:09
    • Antworten Anita

      Hallo liebe Claudia,
      Wiesbaden hat mir wirklich sehr gut gefallen. Ich habe wieder mal gemerkt, dass ich Deutschland viel zu selten auf meiner Bucket List habe. GLG, Anita

      21. Januar 2019 at 17:59
  • Antworten Alexandra

    Liebe Anita,
    du wohne ich gerade mal eine Stunde von Wiesbaden entfernt und muss von dir vor Augen geführt bekommen, wie schön diese Stadt ist! Schande auf mein Haupt, dass ich solange nicht mehr dort war. Wirklich tolle Aufnahmen, die Lust machen sofort einen Ausflug dorthin zu machen.
    Liebe Grüße

    2. Januar 2019 at 13:11
    • Antworten Anita

      Hallo Alexandra,
      keine Sorge, so geht es mir bei Destinationen bei uns daheim auch oft. Wiesbaden lohnt sich, schau mal in den Veranstaltungskalender. Da gibt es im Sommer so viele tolle Straßenfeste, das Weinfest und, und, und…. GLG Anita

      21. Januar 2019 at 18:08
  • Antworten Gina

    Liebe Anita,

    ich muss gestehen, ich kenne von Wiesbaden nur das Schloss Biebrich. Das war der Endpunkt unserer Rheinststeig-Wanderung im Herbst.
    Nach deinem Bericht bereue ich etwas, dass ich mich nicht noch im restlichen Wiesbaden umgeschaut habe. Es sieht wirklich wunderschön aus.

    Liebe Grüße
    Gina

    2. Januar 2019 at 13:09
    • Antworten Anita

      Hi Gina, du solltest die Stadt unbedingt noch mal besuchen, es ist wirklich bezaubernd und so nett. GLG Anita

      21. Januar 2019 at 18:09
  • Antworten Christian

    Da kann man ja sogar als Wiesbadener noch etwas dazulernen 😉

    Liebe Grüße
    Christian

    30. Dezember 2018 at 14:28
    • Antworten Anita

      Hallo Christian, danke für deinen Kommentar. Das geht mir manchmal in Kärnten genauso 😉 LG aus dem Süden!

      30. Dezember 2018 at 16:01
  • Antworten Barbara

    Hallo Anita,
    ich find’s auch klasse, dass uns eine Österreicherin zeigt, wie schön die Heimat ist. 😉
    Wiesbaden kenne ich auch eher vom Vorbeifahren, dabei ist die Stadt ja auch die hessische Landeshauptstadt und irgendwie als Kurbad bekannt. Schön zu sehen, dass das nicht angestaubt rüberkommt sondern modern und vielfältig. Ich finde Städtereisen abseits des Mainstreams so klasse, da gibt es vieles, das auch einmalig ist. Danke für Deinen wertvollen Beitrag, der macht richtig Lust, mal länger hinzufahren!
    Liebe Grüße
    Barbara

    30. Dezember 2018 at 12:09
    • Antworten Anita

      Hallo Barbara,
      da bin ich ganz deiner Meinung. Und da bei mir 2019 wieder eine Kreuzfahrt im Frühling ansteht, wo ich wieder mit der Masse mitziehen muss, möchte ich mich im restlichen Reisejahr auch auf Geheimtipps abseits des Mainstreams fokussieren. Es gibt so viele schöne Orte, die man ganz entspannt erkunden kann. GLG Anita

      21. Januar 2019 at 18:11
  • Antworten Simone

    Liebe Anita, ich oute mich als Hessin und gestehe, dass ich eine deutlich kürzere Anreise nach Wiesbaden hätte als du sie hattest. Aber ich war noch nie vor Ort. Und frage mich jetzt warum eigentlich nicht. Denn ich bin total überrascht und begeistert wie schön die Stadt ist. Also herzlichen Dank für die Inspiration auch mal vor der eigenen Haustür einen Ausflug zu machen
    Vg Simone

    29. Dezember 2018 at 21:29
    • Antworten Anita

      Liebe Simone, ich denke, dass du das wirklich unbedingt mal nachholen solltest 😉 LG aus Kärnten, Anita

      30. Dezember 2018 at 10:25
  • Antworten Amsterdam im Winter - eine Luxus Städtereise - FRATUSCHI

    […] tolle Alternative zu den niederländischen Städten ist auch Wiesbaden im Winter. Anita von Gailtal on Tour war hier und hat wunderbare Impressionen […]

    29. Dezember 2018 at 13:37
  • Hinterlasse eine Antwort

    mit dem Absenden deines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Daten zu