Folge mir:
Athen Tipps 2 Tage

Städtetrip Athen – Highlights & Tipps

Athen ist eine Metropole voller Gegensätze. Alt und neu, arm und reich, historisches Weltkultur-Erbe und modernes Design liegen hier nah beieinander. Viele Touristen legen in dieser Stadt leider oft nur einen kurzen Zwischenstopp ein. Sei es im Zuge einer Kreuzfahrt oder um die Fähre für das Inselhopping durch die Ägäis zu nehmen. Aber die Hauptstadt von Griechenland ist auch ein interessantes Reiseziel für einen Städtetrip. Abends wird Athen zu einer quirligen Metropole. Im Zentrum rund um den Monastiraki-Platz beginnt ein buntes Treiben und die Restaurants in der Altstadt Plaka füllen sich. Athen, diese multikulturelle Stadt und Wiege der modernen Demokratie, hat mich vom ersten Moment an begeistert. In diesem Beitrag findest du meine Tipps für einen 2-Tage-Kurztrip nach Athen.

Athen – das unterschätzte Städtereiseziel in Europa

Nahezu jeder meiner Bekannten hat ganz erstaunt reagiert, wenn ich über meinen Städtetrip nach Athen geplaudert habe. Wie aus dem Strandurlaub in Griechenland dann eine Reise ins Veneto mit Zwischenstop in Athen wurde, kannst du übrigens in meinem Beitrag zur Urlaubsplanung 2018 nachlesen. Athen haben viele Reiselustige einfach nicht auf dem Schirm, wenn um die Planung eines Citytrips in Europa geht. Bei einem Urlaub in Griechenland denken die meisten an eine Auszeit auf den malerischen Inseln oder einen Segelturn in der Ägäis oder so. Ich war zuerst eigentlich auch etwas unsicher, was den Städtetrip nach Athen betrifft. Eine Freundin hatte es im Zuge eines Kreuzfahrt-Tagesausflugs besucht. Sie war sehr enttäuscht von der Stadt, in der sie alles nur als trist und betongrau wahrgenommen hat. Außer der Akropolis hat sie aber auch sonst nicht viel davon zu sehen bekommen. Eine andere Freundin hat Athen bei einem Citytrip kennengelernt und es mir wärmstens empfohlen. So vielfältig wie die Meinungen darüber ist auch die Stadt selbst.athen-museum-akropolis olympia-stadion-athen

Athen ist vermutlich nicht die schönste Stadt in Europa – aber eine der buntesten! Sie gilt als Street-Art-Metropole, die vielen Graffittis gefallen aber freilich nicht allen. Prunkvolle Bauten wie es sie in Wien oder Paris zu sehen gibt, findest du hier nur wenige. Dafür aber historische Plätze, Tempel und Ausgrabungen mitten im Stadtzentrum. Über der Dächern thront die Akropolis auf einem Hügel seit über 2.500 Jahren als Wahrzeichen der Stadt.Akropolishügel-athen

Stadtviertel von Athen

Athen liegt auf der Halbinsel Attika und in diesem Ballungszentrum leben rund vier Millionen Einwohner. Die Stadt ist verwaltungsmäßig in sieben Bezirke und 91 Gitonis (Nachbarschaften oder Stadtviertel) unterteilt. Bei einem Kurztrip hälst du dich als Tourist hauptsächlich im Zentrum auf. Das sind dann die Viertel Monastiraki, Psirri, Exarchia und Plaka. plaka-athen

Monastiraki

Der Monastiraki Platz mit der Metro Station ist das Zentrum und wichtigste Einkaufsviertel der Stadt. Hier gibt es einen Flohmarkt, Boutiquen, Souvenirläden, Obst- und Süßwarenstände. Aber auch viele Restaurants, besonders in der Adrianou Straße. Auf dem Platz herrscht zu jeder Tages- und Nachtzeit ein buntes Treiben. Die wichtigsten Gebäude auf dem Platz sind die ehemalige Tsidarakis-Moschee, die Pantanassa Kirche und die Überbleibsel der Hadriansbibliothek. Letztere stammt noch aus dem antiken Athen, heute sind aber nur mehr Ruinen davon zu sehen, die jedoch die beeindruckende Größe dieses Gebäudes erahnen lassen. Hier waren 20.000 Schriftrollen untergebracht, für deren Studium Gelehrte aus der ganzen Welt nach Athen kamen.monastiraki-kirche-athen monastiraki-platz-athen Monastiraki-abendessen

Psirri & Exarchia

In Psirri gibt es hauptsächlich Bars, Tavernen und Geschäfte. Das Viertel ist toll, wenn du dich ins Athener Nachtleben stürzen willst. Psirri und Exarchia sind auch die farbenfrohsten Stadtviertel von Athen, das an den unzähligen Graffitis liegt. An vielen Häuserfassaden in Athen sind wirklich nur Schmierereien zu sehen, dazwischen findest du aber wieder echte Kunstwerke. Es werden auch schon eigens Street-Art Touren für Besucher angeboten. Exarchia ist ebenfalls ein Szene- und Studentenviertel, in dem auch die Akademie, Universität und Nationalbibliothek von Athen zu finden sind.psirri-nightlife streetart-athen streetart-graffiti

Plaka

Die Altstadt liegt am Fuße des Akropolishügels und hier schlägt das Herz dieser Stadt. Im malerischsten Stadtviertel von Athen sind wunderschöne Häuser im Stil der Kykladen aber auch viele neoklassizistische Gebäude zu finden, die sich auf den Hängen der Akropolis verteilen. In den vielen verwinkelten gepflasterten Gassen gibt es hinter jeder Ecke etwas zu entdecken. Am besten haben mir die vielen Rooftop-Restaurants gefallen, die alle einen sagenhaften Blick auf die Akropolis zu bieten haben. In den lebhaften Tavernen und Plätzen pulsiert das Leben am Wochenende bis in die Nachtstunden hinein. Teilweise sind die Straßen auch in Stufen angelegt, auf denen sich auch überall Lokale angesiedelt haben.plaka-stadtviertel bars-restaurants-athen plaka rooftop-restaurants restuaurants-plaka plaka-lokal plaka-athen

Sehenswürdigkeiten & Tipps

die Hügel

Zum Stadtbild von Athen gehören auch der Lykavittos (auch Lykabettus oder Lycabettus)-Hügel und der Philopapposhügel (auch Musenhügel genannt). Der Lykavittos ist mit 277 m der “Hausberg” von Athen. Auf dem Gipfel befindet sich eine Aussichtsterrasse um die kleine Sankt-Georgs-Kapelle (Ágios Geórgios) und ein Restaurant. Hinauf gelangst du mit der Standseilbahn oder per pedes.lycavittos-hügel-athen

Der Philopapposhügel liegt genau gegenüber der Akropolis und ist nur wenigen Minuten Fußmarsch vom Monastiraki-Platz entfernt. Von beiden Hügeln aus hast du die schönsten Ausblicke auf die Akropolis. Auf den Philopapposhügel gelangtst du nach einem kurzen Spaziergang durch einen Wald. Oben thront das marmorne Philopappos-Denkmal und in Richtung Süden gibt es einen traumhaften Ausblick auf den Hafen von Piräus.philopappushügel piräus

Akropolis

Du kannst nicht nach Athen reisen ohne die Akropolis besucht zu haben. Auch wenn Karawanen von Besuchern täglich hinauf pilgern und du bei € 20 für den Eintritt erst einmal schlucken musst. Erhaben thronen die Säulen des Parthenons seit fast 2.500 Jahren über der Stadt. Dieses bekannteste der vielen Bauwerke, die zur Akropolis gehören, ist jener Tempel, der für die Schutzgöttin und Stadtpatronin Pallas Athena errichtet wurde. Die vielen Ausgrabungen vor Ort sind genauso beeindruckend wie das Odeon des Herodes Atticus. Das ist das antike Theater am Fuße der Akropolis. Ich fand besonders diesen Ausblick in das antike Theater faszinierend, hinter dem sich die moderne Stadt ausbreitet. Diese Kontraste machen Athen zu etwas Besonderem.odeon-athen akropolishügel-athen

Die Aussicht vom Akropolishügel auf die Stadt ist am späten Nachmittag am schönsten. Wenn die Sonne hinter den Säulen hervorblinzelt und die Stadt in ein goldenes Licht taucht, kann ich echt nicht behaupten dass Athen hässlich wäre. Im Sommer ist die Akropolis bis 19.00 Uhr geöffnet, im Winter nur bis 15.00 Uhr. Du solltest bei einem Besuch genügend Zeit mitbringen, weil es traumhaft schön ist von oben auf die Stadt zu blicken und das zu genießen. Außerdem willst du die ganze Anlage auch ein wenig besichtigen, nachdem du schon so viel Geld für den Eintritt hingelegt hast.parthenon-tempel touristen-akropolis aussicht-stadt akropolishügel Säulen-Akropolis athen akropolis-hill akropolis-abendstimmung sonnenuntergang-akropolis

Piräus

Wir haben in Athen auch wieder eine Tour mit dem Sightseeing-Bus gemacht. In Athen gibt es drei Anbieter für Touren. Sie fahren am Syntagma Platz weg. Das ist einfach die schnellste und bequemste Art, in kürzester Zeit viel von der City zu sehen. Eine Route dieser Busse führt auch nach Piräus, wo ich unbedingt hinwollte. Der Hafen von Athen ist mit ca. 18 Mio. Passagieren jährlich der größte Passagierhafen Europas. Mit einem Umschlag von 3,7 Mio. Containern ist er auch zu den Top-10 Frachthäfen in Europa zu zählen. Trotz dieser beeindruckenden Zahlen haben wir uns aber doch lieber im Yachthafen von Piräus genauer umgesehen. Hier haben wir einen Stopp beim Hop-on Hop-off eingelegt um in einem der vielen schönen Restaurants am Meer die griechische Küche ein wenig zu genießen.yachthafen-athen schiffe-hafen Yachthafen von Piräus meer-athen häuser-piräus Hafen-piräus-boote essen-piräus restaurant-piräus

Noch schmucker ist der benachbarte Hafen von Mikromilano. Bei einem längeren Aufenthalt in der Stadt zahlt es sich sicherlich aus, hier abends für einen Besuch in einem der netten Fischrestaurants herzukommen. Vom Monastiraki-Platz aus kannst du mit der Metro-Linie M1 in 30 Minuten Piräus erreichen.hafen-mikromilano

Parlament & Syntagma Platz

Dem beeindrucken Parlamentsgebäude liegt der Syntagma Platz zu Füßen, um den sich zahlreiche Cafés reihen. Am Samstag Vormittag strömen Menschenmassen zum Parlament, um die feierliche Wachablöse zu sehen, die um 11.00 Uhr stattfindet. Die Evzonen, wie die Soldaten in ihren eigenwilligen Trachten genannt werden, bewachen das Grab des unbekannten Soldaten. Die Wachablöse findet zu jeder vollen Stunde statt, am Samstag Vormittag wird es jedoch mit Musik und viel Getöse richtig zelebriert.Parlament-Athen wachablöse evzonen-elitesoldaten

Hoteltipps Athen

Wenn du einen Kurztrip nach Athen planst, dann empfehle ich dir, eine Unterkunft am Syntagma oder am Monastiraki Platz zu buchen. Hier bist du dann im Zentrum und kannst auch alles zu gut Fuß erreichen. An beiden Plätzen gibt es auch direkt Metro-Stationen. Wir haben im 360 Degrees Hotel am Monastiraki-Platz gebucht. Die Zimmer im kleinen Designhotel waren wunderschön und das Frühstück perfekt. Zum 360° gehört auch noch ein Restaurant und eine Rooftop-Bar. Von dieser aus gibt es einen tollen Ausblick auf den Monastiraki-Platz und die Akropolis. Das Personal war sehr freundlich und zuvorkommend. Ich kann das Hotel 100%ig weiterempfehlen. Gleich daneben ist das Hotel A for Athens. Das hat auch eine tolle Rooftop-Bar, in dem Hotel war ich aber leider nie.hoteltipp-athen frühstücksraum buffet ausblick Cocktailbar

Anreise und Tansport

Da wir in Athen so zentral gewohnt haben, mussten wir keine Tickets für den öffentlichen Verkehr kaufen. In der Innenstadt ist alles zu Fuß zu bewältigen. Wir haben uns nur die Tickets für den Sightseeing-Bus gekauft.

Der Flughafen von Athen ist top-modern und sehr groß. Vom Airport aus erreichst du den Monastiraki-Platz in ca. 1 Stunde mit der Metro. Die Beschilderung für die U-Bahn-Station bei der Ankunft ist allerdings schwer verständlich. Das Ticket kostet € 20,– pro Person pro Richtung. Wenn du gleich ein H+R-Ticket kaufst, dann bezahlst du € 38,– (Stand Sommer 2018).museum-archäologie

Wir sind mit der Airline Volotea von Venedig nach Athen geflogen, retour ging es mit der Aegean Airlines. Athen wird aber auch von der AUA, Lufthansa, Olympic Airlines und allen weiteren gängigen Anbietern angeflogen. Mit Volotea hatten wir leider etwas Pech. Unser ursprünglich gebuchter Flug am Freitag in der Früh wurde gestrichen, weshalb wir auf den Nachmittag umbuchen mussten. So haben wir einen halben Tag in Athen verloren. An Bord der Fluglinie gibt es Getränke und Snacks nur gegen Bezahlung und wenn du 2 Plätze nebeneinander einchecken möchtest, dann ist das nur gegen Aufpreis möglich. So etwas habe ich noch nie erlebt und ich finde das eine Frechheit. Noch dazu wurde uns der Handgepäckstrolley weggenommen und eingecheckt, weshalb wir bei der Ankunft fast den Zug verpasst hätten. Auf dem Rückflug mit Aegean gab es einen warmen Mittagssnack und keinerlei “Scherereien”.obst-monastiraki

Fazit

Athen ist toll und in jedem Fall eine Reise wert. Ich habe die Stadt im Vergleich zu andere europäische Metropolen als relativ günstig empfunden. Vor allem beim Shoppen sind schöne Schnäppchen zu ergattern. Die Preise beim Essen und Getränken sind sehr moderat.essen monastiraki abendessen-plaka plaka-essen-gehen

Athen hat ganz wunderschöne Stadtviertel, aber auch viele heruntergekommene Ecken. An die relativ vielen Obdachlosen im Zentrum musste ich mich als Österreicherin auch erst einmal gewöhnen. Die multikulturelle Mischung, aus dem Westlichen mit dem Orientalischen, das sich in Athen verbindet, macht die Stadt besonders. Faszinierend fand ich die antiken Gebäude und Ausgrabungen mitten in der Stadt, neben modernen Gebäuden. Die Stadt sprüht vor Geschichten und Mythen. Abends geht es quirlig zu, die Restaurants und Tavernen sind sehr belebt. Die Einheimischen sind vorwiegend freundlich und sehr sympathisch. Ich hoffe, damit habe ich nun genügend Argumente geliefert, warum Athen auf deiner Städtereisen-Liste nicht fehlen sollte.Athen Tipps und Infos Kurztrip

Warst du vielleicht schon einmal in Athen und hast du noch weitere Tipps für meine Leser? Lass es uns in den Kommentaren wissen. Ich freue mich sonst auch über Feedback, Fragen oder Anregungen zu diesem Blogbeitrag.


Transparenz:
Werbung, unbeauftragt!
Bei diesem Text handelt es sich um persönliche Empfehlungen, die eine werbende Wirkung haben könnten, ohne dass ich von irgendeinem Unternehmen dafür beauftragt oder bezahlt wurde!
Der Beitrag enthält Affiliate-Links.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Vielleicht magst du auch das...

3 Kommentare

  • Antworten Daniela

    Faszinierend! Zu Athen habe ich mir bisher gar nichts vorstellen können. Jetzt habe ich allerdings ein gutes Bild bekommen, dank deiner Tipps. Klingt wirklich nach einer faszinierenden Stadt mit all den Gegensätzen. Jetzt muss ich eigentlich ja nur noch buchen. 😉

    LG Daniela

    8. August 2018 at 18:40
  • Antworten Sabine

    Danke für den tollen Bericht. Wenn ich nicht schon gebucht hätte, würde ich es jetzt tun.

    22. Juli 2018 at 16:21
    • Antworten Anita

      Hallo Sabine! Danke für dein liebes Feedback. Athen ist sehr beeindruckend, es wird dir sicher gut gefallen. LG und schöne Reise, Anita

      30. Juli 2018 at 14:56

    Hinterlasse eine Antwort

    mit dem Absenden deines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Daten zu