Folge mir:
tagesausflug-jerusalem

Tagesausflug nach Jerusalem – ein Tag in der Heiligen Stadt

Schon bei unserer Reiseplanung für einen Kurztrip nach Tel Aviv stand für unsere Mädels-Runde fest, dass wir einen Tagesausflug nach Jerusalem machen möchten. Die Hauptstadt von Israel liegt nur eine Busstunde vom quirligen Tel-Aviv entfernt. Eingebettet zwischen den judäischen Bergen und dem Totem Meer liegt die Stadt direkt an der Grenze zum Westjordanland. In der Altstadt von Jerusalem treffen heute die Moderne und die Antike aufeinander. Die Altstadt ist in ein muslimisches, jüdisches, christliches und armenisches Viertel gegliedert. Umgeben wird sie von einer Stadtmauer.

Jerusalem ist mit seinen geschichtsträchtigen Orten wie dem Tempelberg, dem Ölberg oder der Grabeskirche seit jeher Ziel von Propheten, Pilgern und Gläubigen aus aller Welt. Selbst wenn man nicht besonders religiös ist, lohnt sich ein Ausflug in die Heilige Stadt. Wir haben an einer geführten, deutschsprachigen Tour teilgenommen. Wir waren sehr froh darüber, dass uns Jerusalem so von einem Guide näher gebracht wurde. Der Tagesausflug nach Jerusalem hat uns extrem beeindruckt. Unser Streifzug durch die Gassen der Altstadt, der Abstecher in die Grabeskirche und an die Klagemauer oder der Besuch von Yad Vashem wird immer unvergesslich für uns bleiben.Behind-the-scences

Infos zu Jerusalem

Ganz anders als in Tel Aviv, begegnen dir in Jerusalem über 3.000 Jahre Geschichte auf Schritt und Tritt. Das macht die Stadt unglaublich faszinierend.

Jerusalem wird von Christen, Juden und Muslimen als die Heilige Stadt angesehen. Die größte religiöse Gruppierung in der Stadt sind die Juden. Stärker als in anderen Landesteilen Israels sind hier die ultraorthodoxen Juden und die orthodoxen zionistischen Juden vertreten. Laut statistischen Aufzeichnungen soll es über 1.200 Synagogen in Jerusalem geben.altstadt-jerusalem isreal-jerusalem

Für Muslime gilt die Stadt als die drittheiligste des Islam nach Mekka und Medina. Die Al-Aqsa-Moschee auf dem Tempelberg in der Jerusalemer Altstadt gilt als drittwichtigste Moschee des Islams.

Für die Christen ist Jerusalem heilig, da es der Ort der Leidensgeschichte, Kreuzigung und Auferstehung von Jesu Christi ist. Über 100-mal wird Jerusalem im Neuen Testament erwähnt. Der Bibel nach ritt Jesus im Gefolge seiner Jünger auf einem jungen Esel in Jerusalem ein. Heute erinnern wir uns am Palmsonntag daran. In Jerusalem fand das Abendmahl statt, hier soll Jesus gekreuzigt und begraben worden sein. Besonders rund um die Osterfeiertage, wo im Christentum die Auferstehung von Jesus gefeiert wird, ist Jerusalem das Zentrum von Gläubigen aus aller Welt. Die Via Dolorosa – also der Kreuzweg – ist heute innerhalb der Stadtmauern zu finden. Ob das aber wirklich der Weg ist, auf dem Jesus das Kreuz getragen hat, kann wissenschaftlich nicht belegt werden.altstadt-jerusalem

In Jerusalem befinden sich der Sitz des Staatspräsidenten, die Knesset (Parlament) und das Oberste Gericht Israels. Weitere wichtige Institutionen sind die Hebräische Universität sowie die Holocaustgedenkstätte Yad Vashem und der Israelische Nationalfriedhof. Der politische Status der Stadt Jerusalem ist international umstritten und Teil des Nahost-Konfliktes.knesset-israel

Die Altstadt von Jerusalem ist in vier verschiedene Stadtteile eingeteilt: dem christlichen, dem jüdischen, dem muslimischen und dem armenischen Viertel. In die Altstadt gelangst du durch mehrere Stadttore. Wir sind durch das Jaffa-Tor dorthin gekommen. Von diesem aus ist die Geburtskirche nicht weit weg.

Buchung Tagesausflug nach Jerusalem

Wir haben uns für die 11-stündige Tagestour “Führung durch das alte und neue Jerusalem” von GetYourGuide* entschieden. Die Buchung erfolgte ganz unkompliziert über die Webseite noch von daheim aus. Auch auf Reisen kannst du Touren ganz einfach via App buchen. Wir haben sofort eine Buchungsbestätgung von GetYourGuide per E-Mail erhalten. Am gleichen Tag folgte auch noch eine weitere Mail vom lokalen Tourenanbieter mit Informationen zum Abholzeitpunkt und Treffpunkt in Tel Aviv.jüdisches-viertel-jerusalem besuch-altstadt-jerusalem

Der Bus holte uns dann am vereinbarten Tag pünktlich am Rotschild Boulevard ab. Gemeinsam mit anderen Reisenden unterschiedlicher Nationen wurden wir zu einem Sammelplatz im Norden der Stadt gebracht. Dort wurden wir auf mehrere Busse je nach Sprache aufgeteilt. Unser Guide Kobi war sehr sympathisch und kompetent und war mit ein Grund, dass unser Tagesausflug nach Jerusalem zu einem äußerst positiven Erlebnis wurde. Er gab uns sehr viele Hintergrundinformationen zu Land und Leuten. Außerdem sprach er sehr gut Deutsch und ging geduldig auf Fragen und Anliegen von Reisenden ein. Die Fahrt erfolgte in einem modernen und komfortablen Reisebus.süßspeisen-israel ausflug-jerusalem

So haben wir während der Fahrt viele interessanten Informationen über das Judentum, die Gründung des Staates Israel und die Geschichte des Landes bekommen.

Weitere Tipps für Touren in Jerusalem via GetYourGuide*

Sehenswürdigkeiten & Highlights in Jerusalem

Skopus Berg

Unser erster Stopp beim Tagesausflug nach Jerusalem war der Skopusberg. Von dieser Erhöhung aus hast du einen wunderschönen Ausblick auf die Stadt Jerusalem. Neben der Hebräische Universität von Jerusalem gibt es auf dem Skopusberg noch ein großes Krankenhaus. Schon hier bekamen wir von unserem Guide viele Informationen zu Kirchen, in denen sich einst Heilige oder Personen aus der Bibel aufgehalten haben sollen.skopus-berg-jerusalemausblick-skopus-berg

unterwegs in den Gassen der Altstadt

In den engen Gassen des muslimischen Viertels duftet  es so herrlich wie auf dem Gewürzbazar in Istanbul. Hier gibt es vorwiegend Souvenirs zu kaufen und es herrscht ein reges Treiben. Wer unter Platzangst leidet, ist hier ganz klar fehl am Platz. Unser Guide machte auch immer wieder Pausen, in denen wir die Möglichkeit gehabt hätten, Souvenirs einzukaufen.einkaufen-jerusalem jerusalem-arabisches-viertel tagesausflug-nach-jerusalem souvernirs-jesus-jerusalem

Via Dolorosa

Wir haben nicht den ganzen Kreuzweg beschritten, aber einige Stationen besucht. Diese liegen in den sehr engen Gassen und es herrscht überall ein furchtbares Gedränge. Viele Reise- und Pilgergruppen aus der ganzen Welt besuchen die Stationen vom Kreuzweg Jesu. Manche ziehen sogar singend und das Kreuz tragend durch die Stadt.

via-dolorosa-jerusalem falafel-israel-essen via-dolorosa-souvenirs

Grabeskirche

Die Kirche liegt im Herzen des Christlichen Viertels von Jerusalem. Sie gilt als eine der heiligsten Stätten des Christentums. Hier soll Jesus der Überlieferung nach gekreuzigt, gestorben und begraben worden sein. Heute wird die Grabeskirche von sechs christlichen Konfessionen verwaltet. An der Spitze stehen die Griechisch-Orthodoxe, die Armenische Apostolische und die Römisch-Katholische Kirche. Letztere wird durch die Franziskaner vertreten. Im 19. Jahrhundert kamen die Koptische Kirche Ägyptens, die Syrisch-Orthodoxe Kirche von Antiochien und die Orthodoxe Tewahedo-Kirche der Äthiopier dazu. Protestantische Glaubensrichtungen sind in der Kirche nicht präsent. Unter den Priestern der einzelnen Konfessionen gibt es oft Meinungsverschiedenheiten. Es wird um jeden Zentimeter in der Kirche gekämpft. Wenn sie sich gerade einig sind – und Frieden herrscht – ist eine kleine Holzleiter an der Außenfassade der Kirche zu sehen.besuch-grabeskirche-jerusalem grab-jesus-christus grabeskirche-jerusalem grab-jesus-jerusalem

Klagemauer

Der Besuch der Klagemauer war für uns ein sehr emotionales Erlebnis. Dieser Ort ist eine der heiligsten Stätten für Juden. Die Mauer ist der letzte erhaltene Teil eines Tempels, der ein wichtiges, jüdisches Heiligtum ist. Die Mauer ist am Fuße des Tempelbergs, auf dem der beeindruckende Felsendom mit der goldenen Kuppel und die al-Aksa-Moschee stehen. Die Mauer ist auch unterirdisch begehbar. Juden und Gläubige aus der ganzen Welt kommen zur Klagemauer um zu Beten oder Wünsche und Dankbarkeit zum Ausdruck zu bringen. Diese werden auf kleinen Zetteln geschrieben und in die Mauerritzen gesteckt. Die Zettel werden dann mehrmals jährlich herausgeholt und am Tempelberg vergraben. klagemauer-jerusalem klagemauer-jerusalem-betende-menschen frauen-klagemauer

Nicht-Juden und Touristen dürfen die Klagemauer besuchen, vorausgesetzt sie sind angemessen gekleidet. Männer müssen als Kopfbedeckung einen Hut oder die Kipa tragen, die sie dann auch als Souvenir mitnehmen dürfen. Die Gebetsbereiche für Frauen und Männer sind getrennt. Der Besuch der Klagemauer ist kostenlos und rund um die Uhr möglich. Davor muss eine Sicherheitskontrolle passiert werden. tagesausflug-jerusalem

Yad Vashem

Bei unserem gebuchten Ausflugspaket nach Jerusalem war auch der Besuch dieser Holocaust-Gedenkstätte inkludiert. Sie wurde 1953 gegründet und gilt als Weltzentrum der Dokumentation des Holocausts. Neben dem Museum zur Geschichte des Holocausts sind dort auch noch die Schule für Holocaust-Studien und das internationale Institut für Holocaust-Forschung untergebracht. Die Gedenkstätte wurde als Zeichen für die sechs Millionen Juden errichtet, die durch die Nationalsozialisten ermordet wurden. Yad Vashem hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Erinnerung an jeden einzelnen dieser Menschen zusammenzutragen und ihre Lebensgeschichte zu rekonstruieren. Noch heute kann jeder Besucher von Yad Vashem ein Gedenkblatt ausfüllen und einreichen, mit deren Hilfe die Opfer ausfindig gemacht werden sollen.halle-der-namen-yad-vashem

Die “Halle der Namen” ist der Aufbewahrungsort für die handgeschriebenen Gedenkblätter, die in schwarzen Mappen abgelegt werden. Seit den 1990er-Jahren werden die Namen und Lebensgeschichten auch alle digital erfasst. Viele Regale sind noch leer und warten darauf, mit den Lebensgeschichten von Holocaust-Opfern gefüllt zu werden.

yad-vashem-halle-der-namen

Außerdem wird hier im Yad Vashem auch den “Gerechten unter den Völkern” ein Zeichen der Anerkennung gesetzt. Für jeden Menschen, der eine jüdische Seele in der Zeit des Nationalsozialismus gerettet hat, wird ein Baum gepflanzt oder die Person wird auf einer Gedenktafel verewigt. yad-vashem-park-gerechten holocaust-dokumentation-yad-vashem

Der Besuch von Yad Vashem ist sehr berührend und bewegend. Auf dem riesigen Gelände gibt es unzählige Gedenkstätten. Wir haben z.B. die Kindergedenkstätte besucht, in der die Besucher im Hintergrund die Namen aller Kinder mit Alter und Herkunftsland hören, die im Holocaust ermordet wurden.kinderedenkstätte-yad-vashem yad-vashem-israel

Der Weg durch das Holocaust-Museum zeigt detailliert die Geschichte des Holocausts mit dem Aufstieg Hitlers bis hin zum Ende des zweiten Weltkriegs. Den Abschluss des Museums bildet eine Aussichtsterrasse, die einen wunderbaren Ausblick auf Jerusalem freigibt.aussicht-yad-vashem blick-jerusalem

Für den Besuch von Yad Vashem solltest du mindestens 1,5 Stunden einplanen. Der Besuch ist kostenlos.

Fazit

Jerusalem hat uns wirklich sehr beeindruckt. Den ganzen Tag über haben wir unglaublich viele Informationen bekommen und sehr viel über Land und Leute kennengelernt. Wir waren sehr froh darüber, dass wir für den Tagesausflug nach Jerusalem von Tel Aviv aus an einer geführten Tour teilgenommen haben. Hätten wir Jerusalem auf eigene Faust erkundet, so wären uns sehr viele interessante Details entgangen. Die Abholung in Tel Aviv, die Fahrt mit dem Bus und die Reiseleitung waren wirklich perfekt organisiert. Unser Guide war freundlich und sympatisch und wir haben einen großartigen Tag in Jerusalem verbracht.

Ich hoffe, dass ich dir mit diesem Beitrag wertvolle Tipps für einen Tagesausflug nach Jerusalem geben konnte. Am Blog findest du noch einen Beitrag mit Tipps zur Einreise nach Israel und der Planung eines Städtetrips nach Tel Aviv.

Warst du vielleicht schon in Jerusalem und hast du noch zusätzliche Infos parat, die ich hier nicht erwähnt habe? Dann freue ich mich über deinen Kommentar.

Alles Liebe,
Anita

 

tagesausflug-nach-jerusalem


Transparenz: Werbung, unbeauftragt! Bei diesem Text handelt es sich um persönliche Erfahrungen, die eine werbende Wirkung haben könnten, ohne dass ich von irgendeinem Unternehmen dafür beauftragt oder bezahlt wurde! Der Beitrag enthält Affiliate Links. Wenn du etwas über diese Links buchst oder kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich ändert sich dadurch preislich gar nichts.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Vielleicht magst du auch das...

5 Kommentare

  • Antworten Tanja

    Was für schöne Bilder… man möchte am liebsten gleich nach Israel reisen 🙂 Danke für die Tipps und die Inspiration!
    Liebe Grüße
    Tanja

    25. Mai 2019 at 21:35
  • Antworten Simone

    Liebe Anita, ich habe Jerusalam vor vielen Jahren besucht. Dein Post bringt viele Erinnerungen zurück. Und zeigt, dass ich mal wieder hin muss. Israel ist ein faszinierendes Land.
    Vg Simone

    25. Mai 2019 at 21:31
  • Antworten Barbara

    Hallo Anita,
    wow, eine Menge SEhenswürdigkeiten für einen einzigen Tag. Aber Jerusalem ist natürlich auch eins der Highlights überhaupt, da gibt’s viel zu sehen.
    Ich war ja auch mal einen Tag da, daher sind Deine Fotos und Dein Text eine schöne Erinnerung. Allerdings habe ich damals nicht alles gesehen; es bleibt also etwas fürs nächste Mal.
    Liebe Grüße
    Barbara

    25. Mai 2019 at 7:51
  • Antworten Ines & Thomas

    Liebe Anita,
    super schöner Beitrag, der Erinnerungen weckt. Wir waren im Jänner in Jerusalem und die Stadt hat uns auch sehr beeindruckt. Tel Aviv haben wir nicht besucht, haben aber gerade gespannt auch in diesem Artikel gestöbert 🙂
    Liebe Grüße
    Ines und Thomas

    19. Mai 2019 at 17:39
  • Antworten 3x Frühstück in Tel Aviv (oder) Our Best of Breakfast in Tel Aviv

    […] Anita von Gailtal on tour machen. Bei ihr gibt es einen tollen Überblick und viele Tipps (auch zu Jerusalem). Einfach einen der blauen Links klicken und ihr landet in Tel Avivs Stadtviertel oder direkt in […]

    15. Mai 2019 at 18:27
  • Hinterlasse eine Antwort

    mit dem Absenden deines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Daten zu