Folge mir:

Hygge-Zeit zuhause – 8 Tipps gegen den Corona-Blues

Werbung / in Kooperation mit Douglas

Ich weiß dass wir heuer alle schon genug von dieser Pandemie, den Einschränkungen, Lockdowns und dem bösen C-Wort haben. Dazu plagen uns Sorgen und Ängste um unsere Jobs, die eigene Existenz oder die Gesundheit. Gerade jetzt ist es besonders wichtig, sich selbst sehr viel Gutes zu tun. Mach es dir so richtig “hyggelig” daheim und erde dich und deine Gedanken ein wenig. Drücke mal bewusst auf die Stop-Taste und entfliehe dem Corona-Alltag. Meine Tipps, wie du das am besten anstellst, verrate ich dir in diesem Beitrag.

Mach es dir daheim gemütlich 

Wie schon in meinem ersten Beitrag zu dem Thema wie du mehr Hygge in dein Leben bringen kannst, stehen die Begriffe Gemütlichkeit, Wohlbefinden und Glücklichsein in unmittelbarem Zusammenhang mit dem, was Hygge alles bedeutet. Der Begriff Hygge kommt ja aus dem Dänischen und beschreibt nicht etwas Bestimmtes, sondern eher einen Umstand, der diese Gefühle bei dir auslöst. Kuschelige Klamotten, eine Wohlfühlecke in deiner Wohnung sowie ein Hobby, das dir besonders gut gefällt gehören da unbedingt dazu. Mach es dir mit einer Tasse Kaffee oder einer guten Kanne Tee gemütlich und lasse die Seele ein wenig baumeln. 

gemütlich-daheim-hygge

Tauche ab in andere Welten

Wir befinden uns in Österreich gerade im zweiten Lockdown 2020. Das bedeutet für einige von uns, viel Zeit daheim verbringen zu müssen. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich am Anfang der Pandemie noch sehr intensiv Nachrichten und Zeitungen konsumiert habe. Mittlerweile bin ich dessen aber schon so müde geworden, dass es mir zu viel Energie raubt. Ich schaue mir nur noch die Hauptnachrichten am Abend an, sonst konsumiere ich nur noch sehr wenig Informationen.

zeitschrift-lesen-hygge

Ich kann und will mir auch nicht mehr stundenlang Insta-Stories, Facebook-Postings oder unsinnige Diskussionen auf Social Media ansehen. Weil ich einfach merke, dass mir das persönlich nicht gut tut. Stattdessen tauche ich lieber in ganz andere Welten ab. Ich lese sehr viel, nimm mir dabei eine wunderbare Zeitschrift oder ein gutes Buch zur Hand. Oder ich streame Filme und Serien oder höre Lifestyle-Podcasts. Dabei kann ich gut abschalten und mich gedanklich ein wenig treiben lassen. 

Bild von Karolina Grabowska auf Pixabay 

Verschönere deine Wohnung

Wenn du viel Zeit daheim verbringst, dann solltest du dich in deiner Wohnung oder deinem Haus auch besonders wohl fühlen. Du musst dafür nicht immer alles komplett neu einrichten oder renovieren. Oft sind schon kleine Änderungen ein großer Schritt für viel mehr Wohlbefinden in den eigenen vier Wänden. Wir haben uns z.B. im letzten Herbst eine richtige Wohlfühl-Ecke mit einem Ethanol-Ofen geschaffen. Das absolute Highlight ist ein dazu passender Schaukelstuhl, der mich alleine bei dessen Anblick schon glücklich macht. Noch dazu ist er absolut bequem! Ich liebe diese Ecke einfach. 

ethanol-ofen-wohnung-inspiration

Ich finde auch ein gemütliches, kuscheliges Bett total wichtig für das momentan sehr strapazierte Seelenwohl. Deshalb habe ich heuer im Herbst auch noch in neue, warme Daunendecken und Bettwäsche investiert. Das Schlafzimmer ist so viel kuscheliger und gemütlicher geworden – ein richtiger Wohlfühlort ist das geworden. Und ich erfreue mich jedes Mal daran, wenn ich im Vorbeigehen einen Blick ins Schlafzimmer werfe. 

schlafzimmer-inspiration-grau

Wenn du kein großes Budget für neue Investitionen hast, dann kaufe dir vielleicht einfach mal selbst schöne Blumen oder sammle getrocknete Gräser und Sträucher in der Natur und dekoriere damit dein Zuhause.

Im Herbst und im Winter liebe ich es auch, die Wohnung mit Duftkerzen und Raumdüften gemütlich zu machen. Besonders gerne mag ich die Düfte von Rituals. Eine schöne Auswahl an hochwertigen Raumdüften von Rituals findest du bei Douglas. Es hebt meine Stimmung, wenn der Duft von Zimt, Beeren, Orangen oder Vanille in der Wohnung verströmt wird.

Bild von monicore auf Pixabay

Trenne dich von allem Unrat! Lass los was dich belastet und schaffe Ordnung! Jedes unnötige Teil und alles, was zu Hause herumsteht macht Arbeit und belastet dich so auch unbewusst. Beginne deine Wohnung und auch dein Leben auszumisten und verabschiede dich von allem, was du nicht mehr brauchst. Es kann ein unglaublich befreiendes Gefühl sein, loszulassen und Ordnung zu machen. 

declutter highlights

Koche frisch und gesund

Zum Seelenwohl gehört auch unbedingt die richtige Nahrung. Ich finde es besonders in herausfordernden Zeiten wichtig, gesund und frisch zu essen. Das kannst du natürlich am besten selbst zubereiten oder noch schöner ist es, gemeinsam mit deinem Partner oder deiner Familie zu kochen. Das ist echt hyggelig!

gesund-kochen-bowl

Viele Restaurants bieten momentan auch Take-Away-Gerichte an und auch da sind oft sehr viele gesunde Alternativen dabei. Verzichte unbedingt auf Fertiggerichte aus dem Supermarkt, Fertig-Tiefkühlgerichte die voll mit Zusatzstoffen sind. Versuche deinen Zuckerkonsum zu minimieren und achte auf einen ausgewogenen Ernährungsplan.

Lebensmittel Müll in Form von industriell hergestellten Gerichten machen dich krank und besonders wenn du seelisch angeschlagen bist kann das mitunter oft das Fass zum Überlaufen bringen und ausschlaggebend für Stimmungsschwankungen sein. Schau auf dich und schau auf deinen Körper. Gib ihm viel frisches Gemüse, Vitamine in Form von Obst und gesunden Proteinen durch Hülsenfrüchte, Fisch und Bio-Fleisch oder Fleisch, das vielleicht gleich vom Bauern um die Ecke kommt. Ernähre dich generell saisonal und regional, das stärkt auch dein Immunsystem.

curry-take-away

Bleibe mit Freunden und deiner Familie in Kontakt

Auch wenn wir heuer schon besonders viel Social Distancing praktizieren mussten, so haben wir doch trotzdem alle Freunde und Familie, die unser Leben begleiten und unglaublich bereichern. Dank moderner Technik ist es nicht schwer, via Video-Calls in Kontakt zu bleiben. Klar – es nicht das selbe – aber es kann doch sehr lustig sein und viel Hygge verbreiten. Organisiert euch, veranstaltet eine Online-Party oder plaudert doch einfach bei einem guten Glas Wein am Telefon mal ausgiebig miteinander. Auch Singles müssen in Corona-Zeiten nicht an Einsamkeit leiden – oft fehlt es vielleicht nur ein wenig an Eigeninitiative, die den Stein ins Rollen bringt, um Bekanntschaften virtuell zu vertiefen bevor man sich nach dem Lockdown dann zum ersten Date trifft. 

zoom-party

Tanke frische Luft und Sonne

Frischluft und Sonnenschein sind die sichersten Mittel, um dem Corona- oder Herbst-Blues zu entkommen und um mehr Hygge in dein Leben zu bringen. Es muss nicht immer eine Berggipfel sein. Schon ein Spaziergang über eine Wiese oder durch einen Wald können dein Herz öffnen und dir gut tun. Genieße die frische Luft, die Stille und vielleicht auch die Einsamkeit wenn du dem Stress daheim oder im Job entkommen möchtest.

wandern-corona
wanderung-nassfeld-auernig

Nimm dir bewusste kleine Auszeiten

Wie ich schon beim Punkt davor angesprochen habe, kann der Corona-Alltag daheim auch oft sehr stressig sein mit Home-Office und Home-Schooling und wenn alle Familienmitglieder ständig aufeinander kleben müssen. Schaffe dir Raum für dich und deine Bedürfnisse. Selbstliebe und Achtsamkeit dir gegenüber sind ganz wichtig für den Corona-Alltag und viel Hygge daheim. 

Beginne deine Gedanken aufzuschreiben. Führe ein Tagebuch, ein Bullet Journal oder versuche es mal mit Yoga. Gerade beim Yoga kannst du wunderbar abschalten weil du dich nur auf die Balance und deine Atmung konzentrieren musst. Gönne dir Mini-Auszeiten und entspanne dich vielleicht bei einem schönen Schaumbad mit hochwertigem Badezubehör von Douglas vom Alltag und genieße einfach das Hier und Jetzt.

Bild von silviarita auf Pixabay

Erfreue dich an den vielen kleinen Dingen des Lebens

Zu guter letzt möchte ich daran erinnern, dass es so viele wunderschöne, kleine Dinge in unserem Leben gibt, an denen wir uns täglich erfreuen und mit viel Hygge aus dem Corona-Alltag entfliehen können.

Folgende Dinge können dich während des Lockdowns aufheitern:

  • eine Playlist mit deiner Lieblingsmusik
  • die Zimmerpflanze die wächst und gedeiht weil du ihr neues Leben eingehaucht hast
  • ein kuscheliger Lieblingspulli der dir ausgezeichnet steht
  • ein neues Kuchenrezept, das dir perfekt gelungen ist
  • der Duft von selbst gebackenen Brot
  • ein Podcast, den du gerade entdeckt hast und der dich wahnsinnig inspiriert
  • Ziele, die du dir gesteckt und die du auch erreicht hast
  • eine neue Frisur, die dir hervorragend steht
  • ein DIY-Projekt, das dir gelungen ist
  • das Streicheln deines Haustieres, das dich glücklich aufseufzen lässt
  • dass du anderen Menschen eine Freude gemacht hast, einfach mal so
  • der Duft von frisch gewaschener Wäsche
  • Singe und Tanzen – einfach so um gute Laune zu verbreiten
  • sich daheim chic machen – nur für dich oder deinen Liebsten
  • lange ausschlafen und mal im Bett zu frühstücken
  • und, und, und… es gibt noch so vieles mehr 😉

Ich hoffe, ich konnte dich mit meinen Hygge Tipps für daheim ein wenig inspirieren, um dem Herbst-Blues ein wenig zu entfliehen und den Corona-Alltag ein wenig positiver für dich zu machen. Wie immer freue ich mich über Feedback in Form von Kommentaren, Mails oder in dem dass du diesen Beitrag teilst.

Alles Liebe,
Anita

Vorheriger Beitrag

Vielleicht magst du auch das...

noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

mit dem Absenden deines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Daten zu