Folge mir:

Weihnachtsausflug ans Meer

Ich liebe das Meer – bin aber viel zu selten dort! Obwohl ich nur 2,5 Stunden von der Adria entfernt wohne, schaffe ich es leider nur selten mal ans Meer zu fahren. Seit ich meinen Mini habe, mache ich ab und zu einen Cabrio-Ausflug in Richtung Süden, aber das passiert noch viel zu selten! Der Gedanke, im Winter mal nach Lignano oder Grado zu fahren, ist mir bis jetzt auch noch nie so wirklich gekommen, bis ich von den Sandkrippen in Lignano gehört habe. Christkindlmärkte in Österreich besuche ich ja liebend gerne, aber mal zur Weihnachtszeit ans Meer zu fahren hat mich sofort gereizt. Bei weiteren Recherchen bin ich dann auch noch auf die Information gestoßen, dass auch Grado im Advent sehr viel zu bieten habe und sich in eine richtige “Weihnachtsinsel” verwandeln solle. Kurzum habe ich mir wenige Tage vorm Heiligen Abend frei genommen und habe mit meiner Mama einen Weihnachtsausflug ans Meer gemacht. Und es war einfach nur wunderschön. Mein “Meerweh” ist jetzt wieder ein wenig gestillt – aber ich werde das in Zukunft sicherlich öfter machen.Winter in Lignano

Sandkrippen in Lignano

Wie zu erwarten, ist es im Winter sehr, sehr ruhig in Lignano Sabbiadoro. Wir waren noch dazu an einem Wochentag dort, wo alle Geschäfte und Restaurants geschlossen hatten. Die Hotels sind großteils geschlossen oder werden sogar renoviert bzw. revitalisiert. Trotzdem haben wir uns auf die Suche nach den Sandkrippen bzw. Sandskulpturen gemacht. Diese stehen jedes Jahr unter einem anderen Motto und werden traditionell am 8. Dezember eröffnet. In diesem Jahr wurden Sie den Soldaten und Gefallenen des Ersten Weltkriegs gewidmet. Mit viel Liebe zum Detail wird das großes Leid dargestellt, das der Krieg den Frauen und Kindern in der Region Friaul gebracht hat. Es werden Alltagsszenen gezeigt aber auch die Geburt Christi als Zeichen für Frieden und Hoffnung dargestellt. Auf 400 m2 Fläche sind die Wunderwerke aus Sand bis Ende Jänner zu besichtigen.Winter am MeerAusflug ans Meer zur Weihnachtszeit

Die Weihnachtsinsel Grado

Am Nachmittag kommen wir in die Altstadt von Grado, das nur ca. 1 Stunde von Lignano entfernt ist. In der Zeit um Weihnachten und Neujahr herum verwandelt sich sich Grado in eine Wehnachtsinsel. Die Stadt ist sehr schön dekoriert und es gibt auch hier über 200 Krippen in allen Variationen und Größen, die auf die ganze Stadt verteilt sind. Grado wirbt auch damit, zur Weihnachtszeit ein besonderes Reise- bzw. Ausflugsziel zu sein. Den ganzen Advent über gibt es bis zum 6. Jänner unzählige Veranstaltungen für die Großen und Kleinen.schwimmende Krippen in GradoGrado im WinterKrippen in Grado zur Weihnachtszeit

Wir haben es genossen, durch die wunderschöne Altstadt zu bummeln, ein wenig am Hafen zu verweilen und vor allem die warme Sonne und die gute Meerluft an der Promenade zu genießen. In Grado gibt es sehr viele nette Cafés und Restaurants und Grado hat auch einen sehr schönen Strand. Ich war seit meiner Kindheit zum ersten Mal wieder in Grado und es hat mich total begeistert. Grado ist wirklich immer einen Ausflug oder Kurztrip wert, egal zu welcher Jahreszeit.Hafen von GradoCafé in Gradokleines Café in GradoAltstadt von Grado im WinterSpaziergang durch GradoAltstadt von GradoBasilika von GradoHaus vom WeihnachtsmannSpaziergang in Grado bei SonnenuntergangGrado im AdventWeihnachtsstimmung in Grado

Winter am Meer

Ich war auch zum ersten Mal im Winter am Meer. Besonders unter der Woche ist es sehr gemütlich und stimmungsvoll und so ganz anders als im Sommer. Ich habe festgestellt, dass es die schönsten Sonnenuntergänge am Meer im Winter gibt, wenn die Luft klar und kalt ist. Außerdem kann man im Winter vom Strand in Lignano aus die schneebedeckten Berge Sloweniens sehen. Dieses Naturschauspiel ist atemberaubend schön und in der flirrenden und diesigen Sommerluft gar nicht möglich. Dieser Winterausflug ans Meer war etwas ganz Besonderes und ich nehme mir fest vor das in Zukunft jedes Jahr zu wiederholen.Klare Sicht am Meer im WinterLignano im DezemberSonnenuntergang in Grado im WinterPromenade in GradoWinterabend am Meer

Warst du zur Weihnachtszeit oder im Winter schon mal am Meer? Hast du die Sandkrippen von Lignano auch schon mal besucht oder bist du auch schon mal durch das weihnachtliche Grado spaziert? Ich freue mich über dein Feedback zu meinem Beitrag.

Alles Liebe,
Anita

Sandkrippen in Lignano zur Weihnachtszeit

Vorheriger Beitrag

Vielleicht magst du auch das...

2 Kommentare

  • Antworten Sabine

    Hallo Anita,
    solche Ausflüge sollte man einfach viel öfter machen. Wir wohnen auch nur zwei Stunden von der Nordsee entfernt, sind aber nur ganz selten da. Dabei ist so ein Tag am Meer wie Balsam für die Seele 🙂

    Viele Grüße,
    Sabine

    12. Januar 2018 at 7:50
  • Antworten Minna

    Das ist wirklich mal ein ausgefallenes Reiseziel im Winter und scheint sich wahrlich gelohnt zu haben. Vielleicht schaffe ich es auch mal mir ein persönliches Bild davon zu machen, es klingt wirklich reizvoll. Danke dafür dass Du diese Erfahrung geteilt hast!

    5. Januar 2018 at 12:11
  • Hinterlasse eine Antwort