Folge mir:
Power Bars

Kokos-Protein-Bars – der gesunde Snack für zwischendurch

Werbung, unbeauftragt!
Bei diesem Text handelt es sich um einen redaktionellen Beitrag,
der eine werbende Wirkung haben könnte, ohne dass ich von
irgendeinem Unternehmen dafür beauftragt oder bezahlt wurde!

Ich habe dem Zucker den Kampf angesagt. Stress bedingt habe ich in den letzten Wochen und Monaten zu wahllos in die Süßigkeiten-Lade gegriffen und bin von der Blutzucker-Achterbahn gar nicht mehr heruntergekommen. Doch damit muss jetzt Schluss sein. Ich fühlte mich ständig nur mehr müde, ausgelaugt und hatte auch wurde auch ständig von Bauch- oder Magenschmerzen begleitet.

Nun versuche ich mich wieder gesünder zu ernähren. Auf meinem Speiseplan steht viel Gemüse, Fisch und Fleisch. Momentan verzichte ich auf Weizenprodukte, Süßigkeiten und Alkohol. Da ich eine leidenschaftliche Kaffee-Trinkerin bin, mag ich es am Nachmittag trotzdem gerne, am Wochenende zum Kaffee eine Kleinigkeit dazuzunaschen. Es ist ein lieb gewonnenes Ritual für mich und meinen Schatz, dass wir uns hinsetzen, gemeinsam einen Kaffee trinken und quatschen.

gesunde Nascherei

Dazu gibt es dann jetzt einen gesunden Snack, den ich aus dem Buch “Einfach schlank und fit” von Sophia Thiel habe.

Protein-Riegel-Zutaten

die Zutaten für die Kokos-Riegel

Zutaten:

200 g Kokos geraspelt
50 g Eiweißpulver geschmacksneutral oder mit Vanillegeschmack
200 ml Kokosmilch
1 Pkg. dunkle Kuvertüre

Zubereitung:

Kokosraspel mit Proteinpulver in einer Schüssel vermischen. Die Kokosmilch erwärmen bis sie flüssig ist und zur Masse geben. Gut vermischen bis die Masse bindet.
Aus der Masse Riegel formen (ergibt ca. 15 – 16 Stück) und diese auf ein Teller oder in eine flache Schüssel geben. Ca. 30 min. im Kühlschrank kalt stellen.

Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Die Riegel nach und nach eintauchen und auf einem Backpapier aushärten lassen. Danach am besten weiterhin im Kühlschrank kalt stellen.

Protein-Riegel-Kokos

Die Protein Bars sind total unkompliziert zuzubereiten, allerdings musst du ein wenig Zeit für das Aushärten einberechnen. Auch ist ein wenig Zeit notwendig für das Überziehen mit der Schokolade. So schnell man zwischendurch sind diese Leckereien nicht zubereitet. Dafür schmecken sie aber echt köstlich. Wer ein Bounty-Fan ist, wird die Dinger lieben. Allerdings ist da wirklich kein zusätzlicher Zucker zugesetzt.

Hast du auch einen Tipp für eine gesunde Nascherei für mich? Ich freue mich auf deinen Kommentar.

Alles Liebe, Anita

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Vielleicht magst du auch das...

3 Kommentare

  • Antworten sonja

    welches Proteinpulver verwendest du da bitte?

    1. Dezember 2017 at 9:12
    • Antworten Anita

      Hallo Sonja, ich nehme gerne den Eiweiß-Shake 90 von DM Sportness mit Vanillegeschmack. Du kannst auch ein neutrales Eiweißpulver oder ein Whey Proteinpulver verwenden. Diese schmecken aber nicht so gut, haben aber weniger Zucker.
      LG Anita

      1. Dezember 2017 at 9:23
  • Antworten Barbara

    Die klingen lecker! Eiweißpulver habe ich keins, wahrscheinlich braucht man das dazu.

    Zucker ist echt so eine Sache… Mir geht es da wie Dir, aus Stress und Bequemlichkeit greift man zu oft zu süßen Riegeln.

    Dann lieber selbstgemacht. Ich mag auch Energiebällchen aus Haferflocken, Nüssen, Samen und Trockenfrüchten,also auch Kohlenhydrate, aber nicht so leere. Rezept ist irgendwo auf dem Blog.

    18. Mai 2017 at 17:32
  • Hinterlasse eine Antwort

    mit dem Absenden deines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Daten zu