Folge mir:
    Party machen ohne Nachwehen

    5 Tipps hilfreiche Tipps gegen den Kater

    Der Tag danach

    Wir alle (Ü16 natürlich!)  haben das sicher schon mal erlebt, dass wir in Feierlaune schon mal zu tief ins Glas geschaut haben. Am nächsten Tag rächt sich der Körper und man möchte nur nur sterben: Übelkeit, Kopfschmerzen, Erbrechen und Herzrasen sind dann meistens die Folgen. Unser Körper sendet diese Symptome aber wirklich als Signal. Er will uns zeigen, wie sehr wir ihn überstrapaziert haben. Nun ja, im Nachhinein sind wir ja bekanntlich immer schlauer. Was sollen wir aber wirklich machen, wenn uns der Kater plagt?

    Ich habe ein wenig recherchiert und ein paar hilfreiche Tipps zusammengetragen.

    Weiterlesen…

    Skywalk Gartnerkofel

    Quick Guide Nassfeld: Skifahren mit Ausblick

    Sonne tanken am Berg

    Die Tage werden schon wieder merkbar länger und ein Hauch von Frühling liegt bereits in der Luft. Mir macht jetzt das Skifahren am meisten Spaß, wenn der Schnee nicht mehr pickelhart ist oder mir vor lauter Kälte das Gesicht einzufrieren droht. Jetzt ist die Zeit für perfekte Sonnen-Skilauftage!
    Viel Sonne tanken am Berg und Bewegung in der frischen Luft – das klingt doch herrlich, oder?

    Weiterlesen…

    Burgleben wie im Mittelalter

    Gmünd – ein Ausflug ins Mittelalter

    Gmünd in Kärnten ist eine der schönsten und vielfältigsten Kleinstädte die es gibt.
    Der beschauliche Ort liegt in Oberkärnten direkt an der Tauernautobahn A10. Die Künstlerstadt, wie sie auch genannt wird, ist eingebettet zwischen dem Biosphärenpark Nockberge und dem Nationalpark Hohe Tauern. Das außergewöhnliche an der Kleinstadt ist, dass Gmünd als einer der am besterhaltenen mittelalterlichen Orte Südösterreichs gilt.

    Weiterlesen…

    apps am smartphone

    5 Apps die ich wirklich täglich nutze

    Smartphones haben unser Leben revolutioniert. Das steht glaube ich außer Frage. Und egal, ob man nun Apple-, Samsung- oder ein User anderer Smartphones ist, alle hängen wir ständig an unseren treuen Wegbegleitern. Und sind wir mal ehrlich: nahezu niemand zwischen 15 und 60 Jahren lässt sein Telefon mal länger als 15 min. am Tag unbeaufsichtigt, oder liege ich da falsch?

    Weiterlesen…

    low Carb Dinner

    Ananas Sellerie Rohkost

    Ich koche gerne, mag aber dafür nicht stundenlang in der Küche stehen. Da ich job-bedingt morgens um 6.00 Uhr aus dem Haus gehe und abends um 18.00 Uhr erst wieder heimkomme, bin ich ein Fan von schnellen 20-min.-Gerichten. So bleibt dann abends auch noch ein wenig Zeit für den Haushalt oder das Bloggen – oder Sport, sobald die Tage dann wieder länger werden 😉

    Nachdem ich letztens meinen Wintersalat mit Radiccio vorgestellt habe, gibt es heute einen leckeren Rohkost-Salat für dich. Diesen kannst du in einer veganen bzw. paleo-tauglichen Variante oder ganz “normal” zubereiten.

    Weiterlesen…

    nachhaltiger leben

    11 einfache Tipps für mehr Nachhaltigkeit im Alltag

    Anita, Ü-30, Angestellte und Bloggerin

     

    Ich bin keine Veganerin, keine Weltverbesserin und jemand, der sich die Haare nach wie vor mit Haarshampoo wäscht. Ich bin sicher nicht auf dem Öko-Trip und auch niemand, der sich komplett einem „grünen“ Lifestyle verschrieben hat. Aber ich mache mir in letzter Zeit immer mehr Gedanken darüber, wie ich trotzdem etwas nachhaltiger leben kann. Und auch wenn ich im Urlaub gerne genauso schön „wohne“ wie daheim und mir auch ab und zu Luxusartikel gönne, so frage ich mich in letzter Zeit auch immer öfter, wie ich gewisse Dinge ändern oder anders in mein Leben integrieren kann.

    Deshalb habe ich 2017 eine Abmachung mit mir selbst getroffen. Ich will etwas bewusster, achtsamer, minimalistischer und nachhaltiger leben. Und es gibt unzählige Möglichkeiten, diese Vorhaben im Alltag umsetzen zu können.

    In diesem Beitrag möchte ich einfache Möglichkeiten aufzeigen, wo und wie Nachhaltigkeit in unserem Leben Platz finden kann.

    Weiterlesen…

    JourneyBook für Reisen

    Bloggeburtstag & Give-Away

    Unglaublich – aber wahr: mein Blog feiert Anfang Feber Geburtstag!

    Es ist nun schon fast 2 Jahre her seit ich mir meine Domain www.gailtalontour.com registrieren lassen habe. Nachdem ich ja im ersten Jahr meines Blogger-Daseins eher nur sehr sporadisch und auch nur still und heimlich vor mich hingebloggt habe, habe ich dafür im 2. Jahr umso mehr Gas gegeben. Ich habe an Blogger-Veranstaltungen teilgenommen und andere (Kärntner) BloggerInnen kennengelernt. Mittlerweile entwickle ich meinen Blog ständig weiter, und so ist im letzten Monat ein neues Logo entstanden und meine Seite hat ein neues Outfit bekommen.

    Das Bloggen macht mir unglaublich viel Spaß und fordert mich auch ständig.

    Give-Away

    Ich möchte meinen 2. Bloggeburtstag natürlich nicht alleine, sondern mit meinen Fans, Freunden und Lesern feiern. Deshalb gibt es aus diesem Anlass ein tolle Überraschung für alle!

    Weiterlesen…

    Karawankenblick_p3_Alpenstrasse_Dobratsch

    Dobratsch – der beste Ausblick auf Kärnten

    Ausflug auf den Dobratsch

    Der Dobratsch: Hausberg der Villacher und östlicher Ausläufer der Gailtaler Alpen. Bekannt ist der Naturpark Dobratsch für seinen Alpengarten, die Alpenstraße und die schönsten Ausblicke auf Kärnten. Die Villacher Alpe ist daher kein Geheimtipp mehr – aber ideal für einen wunderschönen Ausflug.

    Nachdem mein letzter Ausflugstipp zu den Laghi di Fusine so viel positives Feedback bekommen hat, habe ich heute den schönsten Ausblick auf Kärnten für dich.

     

    Weiterlesen…

    Radiccio Salat

    Wintersalat mit Radiccio

    Radiccio: der kleine Italiener landet bei mir vor allem im Winter im Kühlschrank. Wenn das Gemüseregal im Supermarkt nicht allzu viel hergibt und ich nicht zu Produkten aus Israel oder Argentinien greifen will, dann kommt auch schon mal ein Salat mit Radiccio auf den Tisch. Ich bin ja ehrlich, aber zu meinen Lieblingsgerichten zählt dieses Gemüse nicht, weil er eben ein wenig bitter ist. Deshalb kommt er bei mir auch immer in einer Kombination mit Früchten auf den Teller.

    Was sich da im Winter ganz gut anbietet sind Orangen, Äpfel oder Birnen. Damit der Salat dann auch noch satt macht, gebe ich am liebsten Feta dazu. Verfeinert wird der Radiccio dann noch mit Nüssen oder aber auch getrockneten Früchten z.B. Feigen oder Datteln.

    Der Bitterstoff im Radiccio, das Intybin ist aber dafür sehr gesund und soll sich positiv auf unsere Verdauung und die Blutgefäße auswirken. Außerdem enthält er kaum Fett und sehr wenig Kalorien dafür aber wichtige Ballast- und Mineralstoffe. Ein wahres Allround-Genie also.

    Gegen das Bittere kann man ihn mit etwas warmem Wasser abspülen. Ich schwenke ihn kurz in einer heißen Pfanne mit Olivenöl und gebe noch einen Löffel Honig dazu. So kann ich dann einen lauwarmen Salat kreieren. Weiterlesen…