Folge mir:

Wanderung auf den Reißkofel

Das letzte warme Herbstwochenende in Kärnten wurde vielfach für Wanderungen genutzt, auch um nachholen zu können, was heuer aufgrund des verregneten Sommers nicht möglich war.

Am letzten Sonntag lohnte es sich, früh aufzustehen um so die Natur von ihrer schönsten Seite erleben zu können. Bei Sonnenaufgang führte unsere Wanderung auf den Reißkofel in den Gailtaler Alpen, der mit 2.371 m den höchsten Gipfel in der Reißkofelgruppe bildet. Mit dem Auto gelangt man über Reisach oder Grafendorf auf die Jochalm, von dort geht der Aufstieg in der Nähe der Gregorihütt (Jagdhütte) auf 1.492 m weg. Es führen 2 Wege auf den Gipfel, unsere Wandergruppe entschied sich für den Aufstieg über den “Hochfleck”, der steil zwischen Felswänden zum Grat hinaufführt. Trittsicherheit und eine gute Kondition sind für beide Wege unbedingt notwendig. Schwere Stellen sind mit Seilen versichert. Dieser Weg führt direkt auf den Grat, den man in westlicher Richtung überschreitet und so direkt zum Gipfel gelangt. Für den Aufstieg werden ca. 2,5 – 3 Std. benötigt.

Auf dem Gipfel bietet sich rundum ein herrlicher Ausblick: im Osten findet man den Dobratsch sowie den Weißensee, südlich erstrecken sich das Gailtal sowie die gesamten Karnischen Alpen, östlich sind einige Gipfel im Lesachtal klar zu erkennen. In nördlicher Richtung liegt das Drautal mit den hohen Tauern dahinter und bei klarer Sicht ist auch das Großglocknergebiet klar zu sehen.

Im Sommer bietet es sich an nach dem Abstieg in der Jochalm einzukehren, die von Juni bis Ende September geöffnet hat.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Vielleicht magst du auch das...

noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

mit dem Absenden deines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Daten zu